Rettungshubschrauber bringt 36-Jährige ins Klinikum

Feuerwehr befreit Schwerverletzte aus brennendem Fahrzeug

+
Völlig zerstörtes Auto: Bei Wilstedt ist eine 36-Jährige mit ihrem Mazda von der Straße abgekommen. Bei dem Unfall wurde sie schwer verletzt. 

Wilstedt - Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 117 zwischen Wilstedt und Bülstedt ist am Mittwochnachmittag eine 36-jährige Autofahrerin aus Wilstedt schwer verletzt worden, wie die Polizei mitteilt.

Die Frau prallte mit ihrem Auto gegen einen Baum.

Die Frau war aus ungeklärter Ursache gegen 14 Uhr mit ihrem Mazda in einer Linkskurve nach rechts gefahren. Dort prallte der Wagen gegen einen Baum und fing Feuer. Einsatzkräfte der Feuerwehr Wilstedt befreiten die im brennenden Wrack ihres Fahrzeugs eingeklemmte Frau. Sie wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in das Rotenburger Diakonieklinikum geflogen.

Großes Lob zollt die Tarmstedter Polizei den Einsatzkräften der Feuerwehr. "Die Feuerwehr war schnell vor Ort und hätte auch nicht später kommen dürfen. Sonst wäre die verunglückte Frau nur schwer aus dem Fahrzeug zu retten gewesen", so Polizeikommissar Torsten Brand.


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Kuchen essen und Katzen kraulen: Zu Besuch im Katzencafé

Kuchen essen und Katzen kraulen: Zu Besuch im Katzencafé

Wellness-Urlaub mit Naturheilmitteln

Wellness-Urlaub mit Naturheilmitteln

Meistgelesene Artikel

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Landesbergamt untersucht Abfälle in alten Erdgas-Fördersträngen

Landesbergamt untersucht Abfälle in alten Erdgas-Fördersträngen

Zwei Wohnbauflächen sollen Minigolfplatz ersetzen

Zwei Wohnbauflächen sollen Minigolfplatz ersetzen

Start der Ferienbetreuung für Kinder: Pilotprojekt in der Oberschule

Start der Ferienbetreuung für Kinder: Pilotprojekt in der Oberschule

Kommentare