Täter flüchtig

Jugendliche attackieren Polizeiwache mit Böllern

Ein Böller wird in der Hand gehalten und angezündet.
+
Jugendliche haben eine Polizeiwache mit Böllern beworfen.

In der Silvesternacht haben mehrere Jugendliche die Polizeiwache in Rotenburg mit sogenannten „Polenböllern“ angegriffen. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Rotenburg – Böllerwürfe auf Polizeiwache: Nur wenige Minuten vor dem Jahreswechsel hat ein Teenie-Duo die Polizeiwache in Rotenburg mit Böllern angegriffen. Wie die Polizei berichtet, entstand bei der Attacke ein leichter Schaden an der Gebäudefassade, als die Jugendlichen die Knallkörper in den Innenhof der Polizeiwache warfen.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten einen der Angreifer zu Fuß stellen. „Der 17-Jährige wurde der Rotenburger Wache zugeführt und später an einen Erziehungsberechtigten übergeben“, so ein Polizei-Sprecher. „Ihn und seinen noch unbekannten Begleiter erwarten mehrere Strafverfahren, unter anderem nach dem Sprengstoffgesetz und Sachbeschädigung.“

Rotenburg: Jugendliche attackieren Polizeiwache mit Böllern – weitere Einsätze

Weitere Polizei-Meldungen aus der Region: Bei einem Corona-Protest in Verden haben Demonstranten Polizisten angegriffen und verletzt. Anschlag in Bremen: Unbekannte haben den Raumfahrtkonzern OHB attackiert. Und beim Silvester-Chaos in Bremen gab es Schlägereien, Einbrüche und viele Waffendelikte. *kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier
Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes
Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee
Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Kommentare