Entnahme von Boden- und Gewässerproben veranlasst

Tanklaster verliert mehr als 50 Liter Gefahrstoff

Rotenburg / Hemsbünde - Heute Morgen um 9 Uhr kam es vor dem Gelände der Gasbohrstelle, am Ahlsdorfer Weg, in der Gemarkung Hemsbünde zu einem Gefahrgutunfall.

Nach Befüllen eines Tanklastzuges mit etwa 22 Tonnen Lagerstättenwasser, flossen 50 bis 100 Liter dieser gefährlichen Flüssigkeit aus dem Tankauflieger auf die asphaltierte Fahrbahn des dortigen Gemeindeweges.

Die alarmierte Feuerwehr konnte die ausgetretene Flüssigkeit binden. Vorsichtshalber wurde von der Unteren Wasserbehörde, dem Landkreis Rotenburg, die Entnahme von Boden- und Gewässerproben veranlasst.

Erste Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben, dass vermutlich ein unzureichend geschlossener Verschluss des Tankaufliegers ursächlich für den Austritt der Flüssigkeit gewesen sein dürfte. Die Beamten leiteten deshalb ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Stoffen ein.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Kommentare