„Noah goes racing“: Zweite Auflage mit zahn Team im Botheler Freibad / Zahlreiche Besucher

Raddampfer, Floß und Badewanne

Was für ein Spaß im Botheler Freibad: Bei „Noah goes racing“ gingen zehn Teams an den Start ·

Visselhoevede - BOTHEL · Schon Noah tat es – so steht es in der Bibel. Er baute nämlich ein Boot bauen und schipperte weg. Ähnliches veranstaltete der Jugendkonvent der Evangelischen Jugend in der Kirchenregion Brockel-Kirchwalsede-Visselhövede am Sonnabend: Unter dem Titel „Noah goes racing“ organisierte im Freibad Bothel ab mittags – nach der Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal – bei angenehmen sommerlichen Temperaturen ein Bootsrennen, bei dem jeder mitmachen durfte.

„Insgesamt beteiligten sich an dem Bootsrennen zehn Teams mit ihren Eigenbauten“, sagte Natascha Denell, Mitorganisatorin des lustigen Wasserspaßes. Startberechtigt waren alle, die ihr Boot in Eigenleistung angefertigt hatten. „Zumindest musste ein hoher Eigenanteil zusehen sein“, stellte Malte Beutner fest.

Kreativität war daher gefragt. Pro Boot wurden mindestens eine Person, maximal drei Personen zugelassen. Auf der Rennstrecke, also im Becken, ging es im direkten Vergleich an den Start. Wer am Schnellsten war, kam eine Runde weiter. Teilnehmen durfte jeder – Kinder, Jugendliche oder Straßenteams. Beim Bau der Schiffe Marke Eigenbau ließen sich die Hobbyschiffbauer einiges einfallen. Da rauschten ein kleiner Raddampfer oder ein Floß durch die Beckenfluten. „Diesmal kamen noch mehr Besucher als im Vorjahr“, freute sich Natascha Denell am Rande der Veranstaltung.

Den Wasserspaß gewann das Team der schwimmenden Badewanne Ruby aus Bothel vor der Mannschaft Rapido mit ihrem kleinen Miniraddampfer aus Schwitschen. Denell: „Der Zweitplatzierte ist auf der Zielgeraden im Finale während der Fahrt im Becken untergegangen.“ Den dritten Platz erreichte die Mannschaft „Captain Morgan“ aus Rotenburg. Der Kreativpreis ging an die Visselhöveder „Ente“, ein Floß mit Müllsäcken, die aufgeblasene Luftballons enthielten und zusammengebunden waren. Als Preise gab es übrigens wieder Pokale mit Entchen und Schwimmspaßutensilien. · woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes
Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier
Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee
Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Kommentare