Lokale Aktionsgruppe plant Zukunftswerkstatt für den 16. März

Prof. Dr. Annelie Keil ist Patin der Gesund-Region

LAG-Vorsitzender Bernd Braumüller (v.l.), Regionalmanagerin Ulrike Meyer, Helgo Mayrberger und Karin Inama waren zu Gast bei Prof. Annelie Keil, um deren Patenschaft für die Gesund-Region zu besprechen.

Rotenburg - KREIS ROTENBURG (sf) · Helgo Mayrberger, neues Mitglied der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) der Gesund-Region Wümme-Wieste-Niederung und Leiter der Fintauschule in Lauenbrück, war Gastgeber des jüngsten Treffens, bei dem unter anderem die Weichen für eine „Zukunftswerkstatt“ am 16. März gestellt wurden. Prof. Dr. Annelie Keil soll dabei als Patin der Gesund-Region eingeführt werden.

LAG-Vorsitzender Bernd Braumüller und sein Stellvertreter, der Sottrumer Samtgemeindebürgermeister Markus Luckhaus, beschrieben ausführlich die Arbeitsschwerpunkte, die sie in der zukünftigen Arbeit in der Region sehen und die sie mit den Bürgerinnen und Bürgern verwirklichen möchten. Verbunden war dies mit der Aufforderung sich in die Entwicklung der Gesund-Region aktiv einzubringen.

Die Halbzeit in diesem Leader-Programm ist mittlerweile erreicht. Die LAG will die verbleibenden fünf Jahre nutzen, um die „Marke „Gesund-Region“ zu entwickeln. Erklärtes Ziel ist es, die Gesund-Region mit ihren besonderen Stärken und Qualitäten einmal genauso bekannt zu machen, wie die Lüneburger Heide.

Um das ehrgeizige Vorhaben Wirklichkeit werden zu lassen, sollen die Kommunikations- und der Kooperationsstrukturen verbessert und die Öffentlichkeitsarbeit intensiviert werden. Es müsse gelingen, heißt es, die vielen vorhandenen Potenziale stärker zu nutzen. In den Aktionen, in Veranstaltungen und bei der Vorbereitung politischer Entscheidungen sollen die Bezüge zur Gesund-Region hergestellt und die Menschen stärker einbezogen werden. Dazu will man weitere Akteure gewinnen, die den Prozess mitgestalten möchten.

Ideen dafür sollen in der Zukunftswerkstatt am 16. März erarbeitet werden. Zur Vorbereitung wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die aus Ingeborg Koch-Dreier, Susanne Jürgens, Helgo Mayrberger, Karin Inama und Regionalmanagerin Ulrike Meyer besteht. Gezielte persönliche Einladungen sollen helfen, so viele Menschen wie möglich für die Mitarbeit bei dieser Zukunftswerkstatt zu gewinnen.

Die LAG hat beschlossen, die Einführung und die Aktionen zum Veggi-Tag in der Gesund-Region zu unterstützen. Hierin sehen die Mitglieder einen gelungenen Baustein in der Gesamtstrategie der Gesund-Region. Man wolle dazu anzuregen, bewusster mit der Ernährung und damit auch mit der Gesundheit umzugehen.

Ute Scholz, Erste Stadträtin der Stadt Rotenburg, berichtete über die erste Sitzung der Arbeitsgruppe „Gesunder Punkt“. Das Thema gesunde Ernährung solle als erstes angegangen werden und das weitere Ziel dieser Arbeitsgruppe werde es sein, einen Kriterienkatalog für die Vergabe dieses „Gesunden Punktes“ zu erarbeiten.

Ein weiteres Projekt der Gesund-Region, das „Landkino Lauenbrück“, steht in den Startlöchern. Am 25. Februar soll es offiziell eröffnet werden, teilte LAG-Vorsitzender Bernd Braumüller gestern ergänzend mit. Ab 8. März wird dann das Kino-Programm anlaufen. Regelmäßig am Dienstag werden in der Fintau-Schule die Filme gezeigt, die am Donnerstag vorher im Rotenburger Stadt-Kino gelaufen sind.

Mit diesem Projekt will die Gesund-Region das Kulturangebot auf dem Lande verbessern. „Kino im Dorf – fast so wie früher“, freut sich Bernd Braumüller, der auch der Rotenburger Kultur-Initiative vorsteht, die das Stadt-Kino in der Kreisstadt erfolgreich betreibt. Die Idee werde diskutiert, auch in anderen Gemeinden Kino anzubieten.

Ein wichtiges Thema war die Änderung der Geschäftsordnung, hier hat sich die LAG eine zukunftsorientierte, gesundheitsbezogene Präambel gegeben und die zukünftige Bearbeitung von Förderprojektanträgen klar geregelt. Mehr dazu auf der Homepage „http://www.gesundregion.de“ . Regionalmanagerin Ulrike Meyer informiert unter Telefon 04205/317064.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg
95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis
Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen
„Ich habe mich nie als Fremder gefühlt“

„Ich habe mich nie als Fremder gefühlt“

„Ich habe mich nie als Fremder gefühlt“

Kommentare