Polizei empfiehlt Zurückhaltung bei der Vatertagstour

„Taxis sind billiger“

Morgen dürfte es in der Region wieder feucht werden.
+
Morgen dürfte es in der Region wieder feucht werden.

Rotenburg - Die Väter gehen los – und alle, die es vielleicht mal werden wollen. Morgen ist Feier-Tag in der Region, Gastwirte und Polizei stellen sich auf einen ganz besonderen Tag ein. „Wir haben das Personal aufgestockt“, sagt Heiner van der Werp. Was für die Wirte gilt, gilt auch für die Polizei. „Wir sind auf die Klassiker vorbereitet“, so van der Werp, Rotenburgs Polizeisprecher.

Dass die Sorge der Beamten nicht ganz unbegründet ist, belegen Statistiken: An Christi Himmelfahrt verdreifacht sich zum Beispiel die Zahl der Alkoholunfälle. Laut Statistischem Bundesamt sei der Vatertag zusammen mit dem Neujahrstag in punkto Alkohol der unfallträchtigste Tag des Jahres. Auch die Zahl der jungen Komasäufer steigt stark an. Nach einer Auswertung der DAK-Gesundheit landen dann fast drei Mal so viele 16- bis 20-Jährige mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus wie im Jahresschnitt.

Polizeisprecher van der Werp rät daher: „Wer schwere Unfälle vermeiden will, sollte das eine oder andere Bier weniger trinken.“ Insbesondere diejenigen, die mit dem Fahrrad unterwegs seien, sollten darauf achten. Die absolute Fahruntüchtigkeit bei Radfahrern liegt bei 1,6 Promille. Sie müssen demnach, selbst wenn es nicht zu einem Unfall gekommen sein sollte, mit einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. „Und das wird richtig teuer“, so van der Werp. Wenigstens mit einem Monatsgehalt sei zu rechnen. Sein Tipp: „Taxis sind billiger undsicherer.“

Als Radfahrer macht man sich übrigens bereits ab 0,3 Promille strafbar, wenn gleichzeitig Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Sollte ein stark alkoholisierter Radfahrer im Besitz einer Fahrerlaubnis sein, kann der Landkreis einen „Idiotentest“ anordnen – der Verlust des Führerscheins droht. Und selbst Fußgänger seien als Verkehrsteilnehmer an die Vorschriften gebunden, so van der Werp. Auch wenn es zu Kontrollen komme, sagt der Polizeisprecher, solle man aber nicht ungehalten auftreten. Denn im Grunde wollten doch alle das gleiche: „Auch wir wollen nur, dass die Leute heil ans Ziel kommen.“ Das könnte morgen dann bei unzähligen Veranstaltungen entweder Eversen oder Hellwege oder Taaken oder Hassendorf oder oder oder sein...

„Herrentag“: Zum Vatertag gehören für viele Männer feucht-fröhliche Bräuche – oft mit Bierfass und Bollerwagen im Grünen. In Deutschland wird der Vatertag immer an Christi Himmelfahrt gefeiert. Die weltlichen „Herrenpartien“ haben mit den Riten des christlichen Feiertags mehr gemeinsam als vermutet wird. Bereits im 16. Jahrhundert zogen Katholiken in feierlichen Prozessionen um die Felder und baten um eine gute Ernte. Oft ging der Tag mit Speis und Trank, Tanz und Gesang zu Ende. Später rückte der christliche Ursprung in den Hintergrund. Im 19. Jahrhundert kamen in Berlin dann „Herrenpartien“ in Mode. Urbane Männer zog es hinaus in die Natur. In Ostdeutschland heißt der Ehrentag der Väter auch „Herrentag“.mk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis
Wie bei Oma und Opa

Wie bei Oma und Opa

Wie bei Oma und Opa
635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg
Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Nartumerin Corinna Drewes will das Stofftaschentuch wieder aufleben lassen

Kommentare