Nur noch wenige Tage bis zum Ahauser Herbst / Buntes Programm geplant

Ein Pfad voller Kultur

Ragna Reusch-Klinkenberg zaubert auch dieses Jahr Filigranes mit der Kettensäge. ·
+
Ragna Reusch-Klinkenberg zaubert auch dieses Jahr Filigranes mit der Kettensäge. ·

Ahausen - Der Countdown läuft: Eine ganze Ortschaft verwandelt sich für einen Tag in eine Kulturmeile. Und zwar genau am Sonnabend, 3. November, von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 4. November, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr. Unter dem Titel „Ahauser Herbst“ präsentieren örtliche Kunstschaffende in ihren Ateliers vorwiegend in der Ortsmitte den Gästen ihre Arbeiten; gleichzeitig stellen weitere Gastkünstler von außerhalb ihre Kunstwerke aus.

Damit entsteht an dem Wochenende erneut ein großes Kunstforum, das die Menschen faszinieren wird. Wie in den Vorjahren, werden mehrere Tausend Gäste erwartet. Zeitgleich bietet der Herbstmarkt im Festsaal des „Ahauser Hofes“ hochwertiges Kunsthandwerk als ein Teil der überdimensionalen Kunstveranstaltung. Auf diesem Basar sind Schmuck, Töpfer- und Holzarbeiten, Seifen, Filz- und Webarbeiten, Keramik oder auch englische Glasperlen zu sehen.

Den Ateliers ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Parallel dazu laden die Künstler von Atelier zu Atelier zu einem Kunstrundgang ein, der sich vom Herbstmarkt über die Kirche, diversen Ateliers im Bereich Hauptstraße, dem Heimatvereinsgelände, dem Kulturhof, im Gemeindehaus und der Mühlenstraße erschließt. In der Kirche zeigt Hartmut Berlinicke Lithographien, im Atelier 13 sind Bilder und Skulpturen unter dem Arbeitstitel „Fundstücke“ und im Kulturhof die Jahresausstellung des Ateliers am Lohberg zu sehen.

Auf dem Heimatvereinsgelände stellen Ingo Hilbers (Metallkunstwerke), Karl Turn (Schmiedearbeiten direkt vor Ort), Michael Papke (Schmiedearbeiten), im Gemeindehaus Thomas Konwiarz (Holzskulpturen), Egbert Rosenplänter (Reiseskizzen), im Atelier Michels Jutta Michels (Bilder in Acryl) sowie von anderen Künstlern Installationen und Acrylbilder aus. In der Straße Am Felde 3 gibt es vegetarische Outdoorküche und Skulpturen, an der Mühlenstraße 9 bei Ragna Reusch-Klinkenberg Schnitzwerk, Schmuck und Batik zu bestaunen.

Zusätzlich haben die Macher des „Ahauser Herbst“ ein abwechslungsreiches Kulturprogramm zusammengestellt. Das geht los mit „Die Prophezeiung“ des Theaters Leporello ab 18.30 Uhr im Kulturhof am Freitag, 2. November, mit einem weiteren Auftritt am Folgetag um 17.30 Uhr. Am Sonnabend ab 16 Uhr zeigt in der Straße Am Felde 3 Lille Kartoflers Figurentheater den „Froschkönig“ ab 16 Uhr. Um 19 Uhr organisiert Jutta Michels zur Lesung aus ihrem Roman „Pfingstfeuer“ verbunden mit einem Menue in den Ahauser Hof. Eine Voranmeldung (04269 / 5208) ist dringend geboten.

Am Sonntag laden Professor Natalie Usselmann-Kock und ihre Schüler ab 11 Uhr zur Matinee in den Kulturhof ein. Kaffeehausmusik spielen Edwin Bohlmann (Saxophon) und Jörg Pörtner (Klavier) von 14.30 bis 15.30 Uhr im Gemeindehaus. Eine Kettensägen-Schnitzvorführung ist ab 15 Uhr in der Mühlenstraße und der beeindruckende Feuertanz ab 18.15 Uhr auf dem Heimatvereinsgelände zu sehen. Den Abschluss bildet das Theaterstück „Gerechtigkeit für Johann Cordes“ aus der Feder von Pastor Egbert Rosenplänter ab 19 Uhr in der Kirche. Also dürfte also auch diesmal für jeden Geschmack etwas dabei. · woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Was traut man uns noch zu?

Was traut man uns noch zu?

Was traut man uns noch zu?
Freie Bahn für die Wümme

Freie Bahn für die Wümme

Freie Bahn für die Wümme
Fünf Jahre nach der Tat: Visselhöveder Rachemord-Prozess beginnt

Fünf Jahre nach der Tat: Visselhöveder Rachemord-Prozess beginnt

Fünf Jahre nach der Tat: Visselhöveder Rachemord-Prozess beginnt
Annika Sterneck und Julia Helk leiten die Sottrumer Grundschule

Annika Sterneck und Julia Helk leiten die Sottrumer Grundschule

Annika Sterneck und Julia Helk leiten die Sottrumer Grundschule

Kommentare