Kinderstar begeistert in Rotenburg / Vogel Willibald stiehlt ihm fast die Show

Laute „Zugabe“-Rufe für Kallauch

Sorgten für lautes Kinderlachen: Wolfgang Zerbin (v.l.), René Stebane und Daniel Kallauch. ·
+
Sorgten für lautes Kinderlachen: Wolfgang Zerbin (v.l.), René Stebane und Daniel Kallauch. ·

Rotenburg - Lautes Lachen, Klatschen und aufgeregte Stimmen klangen durch die Aula der Realschule, als Kinderstar Daniel Kallauch und sein Freund der Vogel Willibald die Kinder und ihre Eltern mit auf eine Reise nahmen – von der Planung einer Geburtstagsfeier für Willibald bis hin zu dem Bodyguard Herrn Schutz-Engel der auf den großen Schatz von Kallauch aufpassen soll. Sein Programm „Immer und Überall Volltreffer“ kam bei kleinen und großen Zuhörern gut an.

Vogel Willibald ist der heimliche Star des Abends.

Organisiert wurde das Ganze von Diakonin Kathrin Frost: „Ich habe aber nur meinen Kopf nach außen gehalten. Es war ein großes ehrenamtliches Team, dass mich unterstütz hat, die Flyer verteilt haben und die Bühne mit aufgebaut haben – insgesamt eine super Teamleistung.“ Diakonin Frost begrüßte die Kinder auch zu Beginn der Show: „Ich freue mich sehr, dass ihr alle gekommen seid und bin auch ganz gespannt, was uns jetzt erwartet.“ Damit war die Bühne frei für Daniel Kallauch und Wolfgang „Wolle“ Zerbin, der ihn am Keyboard begleitete. Und Kallauch brachte den Kindern auch gleich etwas zum Bestaunen mit: einen Schatz. Es wurde ganz still im Raum, als er ihn – in ein weißes Tuch gehüllt – aus seiner Kiste nahm und langsam auspackte. Es kam ein glänzender und funkelnder Edelstein heraus, der die Kinder ins Staunen versetzte. Diesen wertvollen Stein musste nun der Bodyguard Herr Schutz-Engel alias René Stebane hüten und durfte ihn nicht aus den Augen lassen.

Aber auch der Vogel Willibald wollte an dem Abend nicht zu kurz kommen. Willibald plante eine große Feier zu seinem Geburtstag, aber keiner seiner Freunde wollte kommen. Das konnte natürlich nur an seiner komischen Stimme liegen, und so flehte er seinen Freund Daniel Kallauch an, doch mit ihm zu tauschen. Gesagt, getan. Die Kinder unterstützen Willibald dabei , riefen die Zauberformel: „5,4,3,2,1 – Stimmentausch“ und schon war es passiert. Willibald hatte endlich die schöne Stimme von Daniel Kallauch.

„Haha jetzt bist du der Kinderstar mit der beknackten Stimme“, machte sich Willibald lustig. Aber ganz zufrieden war der Vogel immer noch nicht, denn bei dem Tausch hatte er auch seine Lache verloren: „Hey, das ist meine Lache, hör auf so zu lachen“, meckerte er mit Kallauch und der Stimmentausch wurde mit Hilfe der Kinder wieder rückgängig gemacht.

Denn jeder ist eben einzigartig und das sollten die Jungen und Mädchen durch dieses Experiment lernen. Das Programm kam bei den Zuschauern so gut an, dass es am Ende der Vorstellung laute „Zugabe“-Rufe gab und die drei Darsteller noch zwei mal zurück auf die Bühne kamen. „Das gab es ja noch nie“, freute sich auch Daniel Kallauch und versprach, sich noch viel Zeit für die Kinder zu nehmen und Autogramme zu schreiben.

Kallauch war mit seinem Programm das erste Mal in Rotenburg, aber er versprach dem Publikum, auf jeden Fall wiederzukommen. Die Organisatoren waren durch einen Auftritt in Scheeßel auf ihn aufmerksam geworden, als Bianca Haase, Kirchenvorsteherin der Stadtkirche, seinen Auftritt gesehen hatte. „Sie war es auch, die den Kontakt hergestellt hat“, erzählt Kathrin Frost. Von dem Programm war die Diakonin begeistert: „Ich hatte das Gefühl, das Kallauch die Kinder von Anfang bis Ende gepackt hat. Sie haben mitgesungen und geklatscht. Das war wirklich schön.“ Fürs nächste Mal dürften aber gerne auch noch ein paar mehr Jungen und Mädchen vorbeischauen, ließ sie durchblicken. · jet

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Näher dran

Näher dran

Näher dran
Autofahrerin verletzt sich bei Unfall auf Glatteis schwer

Autofahrerin verletzt sich bei Unfall auf Glatteis schwer

Autofahrerin verletzt sich bei Unfall auf Glatteis schwer
In Ostervesede gestrandeter „Circus May” ist immer noch auf Spenden angewiesen

In Ostervesede gestrandeter „Circus May” ist immer noch auf Spenden angewiesen

In Ostervesede gestrandeter „Circus May” ist immer noch auf Spenden angewiesen
Verkehrsunfall bei Ahausen mit sieben beteiligten Fahrzeugen

Verkehrsunfall bei Ahausen mit sieben beteiligten Fahrzeugen

Verkehrsunfall bei Ahausen mit sieben beteiligten Fahrzeugen

Kommentare