Sechs Richtige plus Superzahl angekreuzt

Lotto-Millionen gehen in den Landkreis Rotenburg

Landkreis Rotenburg - Der Landkreis hat einen neuen Millionär. Am Wochenende ging der Lotto-Jackpot nach Rotenburg - ein nicht näher genannter Spieler ist nun um 3,4 Millionen Euro reicher.

Am Samstag gewann ein Spielteilnehmer aus dem Landkreis im Lotto „6aus49“ genau 3.433.497,20 Euro, schreibt die Lotto-Gesellschaft in einer Meldung. Die Zahlen 1, 10, 19, 24, 30 und 31 brachten ihm in der Kombination mit der Superzahl 7 das große Glück, heißt es.

Die Glückssträhne für die Niedersachsen halte somit an: Dies sei bereits der siebte niedersächsische Millionär in diesem Jahr. Den Lotto-Jackpot teilt sich der Niedersachse mit einem Spielteilnehmer aus Schleswig-Holstein, der ebenfalls die 6 Richtigen plus Superzahl auf seinem Spielschein aufwies.

Am Wochenende gab es noch einen weiteren Glückspilz aus Niedersachsen: Eine Frau aus Braunschweig gewann mit der Glücksspirale 100.000 Euro, berichtet die Toto-Lotto Niedersachsen GmbH ebenfalls.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Inga Kjer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Audi e-tron im Test: Endlich elektrisch

Audi e-tron im Test: Endlich elektrisch

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

Meistgelesene Artikel

Zwei Mädchen bei Unfall mit Moped schwer verletzt

Zwei Mädchen bei Unfall mit Moped schwer verletzt

Wie eine junge Frau versucht, sich selbst den Druck zu nehmen, perfekt sein zu müssen

Wie eine junge Frau versucht, sich selbst den Druck zu nehmen, perfekt sein zu müssen

Gemeinde feiert Richtfest für das neue Domizil der Ortswehren Bartelsdorf und Wohlsdorf

Gemeinde feiert Richtfest für das neue Domizil der Ortswehren Bartelsdorf und Wohlsdorf

Potenzial bei der zweiten „Nacht der Ausbildung“ erkennbar

Potenzial bei der zweiten „Nacht der Ausbildung“ erkennbar

Kommentare