1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg

Landkreis Rotenburg: Junger Wolf wird bei Verkehrsunfall getötet

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Verendeter Wolfsrüde
Ein junger Wolfsrüde ist am Mittwochmorgen bei einem Unfall in der Gemeinde Stemmen im Landkreis Rotenburg getötet worden. © Polizeiinspektion Rotenburg

Ein Wolf ist in der Gemeinde Stemmen bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Das Tier war einem Bäckereifahrzeug vor die Motorhaube gelaufen.

Stemmen – Ein Wolf ist bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Stemmen (Landkreis Rotenburg) getötet worden. Wie die Polizei in einem Bericht an die Presse schreibt, sei der Wolf auf der Bundesstraße B75 beim Überqueren von einem Bäckereifahrzeug erwischt worden. Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen, 16. Februar 2022, gegen 8:30 Uhr.

Junger Wolf stirbt bei Verkehrsunfall in Rotenburg: Wolfsrüde verendet nach Kollision mit Fahrzeug

Der junge Wolfsrüde, der möglicherweise aus dem Stemmer Rudel stammen könnte, verendete nach der Kollision mit dem Fahrzeug des 39-jährigen Lieferanten. Das Tier wurde zur Untersuchung dem Wolfsberater des Landkreises übergeben. An dem Bäckereifahrzeug entstand leichter Sachschaden. Der Fahrer blieb unverletzt

In jüngster Zeit kommt es in Niedersachsen immer häufiger zu Begegnungen zwischen Wolf und Menschen. Erst Anfang des Monats wurde ein Wolf aus einem Problem-Rudel in der Gemeinde Amt Neuhaus abgeschossen. So wurden jüngst im Kreis Verden innerhalb von fünf Tagen drei Nahbegegnungen mit einem Wolf laut Wolfsberater gemeldet. Immer öfter berichten Landwirte davon, dass der Wolf die Nähe zu Ställen auch am Tage sucht. Im Cuxland warf Schäfer Kay Krogmann im Herbst 2021 das Handtuch.

Blaulichtmeldungen aus Niedersachsen: Autofahrer kommt in Stuhr von Straße ab und prallt gegen Baum

Zwei 21-Jährige wurden bei einem Autounfall auf der L 341 bei Anstedt am Mittwochmorgen verletzt. Ihr Auto überschlug sich und kam an einem Baum zum Liegen. Bei mehreren schweren Unfällen am Wochenende gab es in Niedersachsen Tote und Verletzte. Unter anderem wurden bei einem Frontalcrash auf der B3 bei Göttingen vier Menschen verletzt – darunter ein Kleinkind. Auch auf der B51 bei Seckenhausen kam es Montag zu einem schweren Unfall, bei dem eine schwangere Frau verletzt wurde.

In Stuhr kam ein Autofahrer von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Er war vorher durch einen Zaun gefahren und verunglückte auf einem Gartengrundstück. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare