Streitschlichter der Realschule drehen einen Lehrfilm über Mediation an Schulen

Konflikte konstruktiv lösen

+
Beim Filmdreh herrschte gute Stimmung. ·

Rotenburg - Streitschlichter – das sind Schüler, die auf Pausenhöfen und in Klassenräumen Konflikte zwischen Klassenkameraden friedvoll klären, indem sie die Streitgespräche moderieren. Dabei sollen die Schüler ohne die Hilfe einer Lehrkraft auskommen.

Für eine bessere Streitkultur setzen sich auch Schüler der Realschule ein. Zehn junge Mediatoren der siebten und achten Klasse drehen zurzeit einen Film, der auch anderen Schulen helfen soll, den Umgang mit Konfliktsituationen zu verbessern und die Mediation voran zu treiben.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit Mediatorin und Lehrerin Marita Hesselink-Grötzbach, Referendarin Pauline Voltmann und Vorstandsmitglied der Deutschen Stiftung Mediation, Margot Ulrich. Nicht zu vergessen die fleißigen Schüler, die viel Freizeit dafür opferten, sich zu Streitschlichtern ausbilden zu lassen und den Film zu drehen. Außerdem sind, dank eines neuen Programms, die Aktiven in der Lage, auch selbst Streitschlichter auszubilden. „Die Kunst, Konflikte friedlich zu lösen, soll von Schüler zu Schüler weitergegeben werden“, so Hesselink-Grötzbach.

Mit dem Lehrfilm soll das Material erweitert werden, das Mediations-Ausbildern und Schulen zur Verfügung steht und das sich laut Ulrich vor allem auf Literatur beschränkt. „Mit einem Lehrfilm können mehr Leute erreicht werden, vor allem den Schülern kann man mit einem Film das Thema besser begreiflich machen. Praktisches Material ist bisher kaum vorhanden“, erklärt Ulrich.

„Den Film drehen und schneiden die Schüler selbst“, erläutert Hesselink-Grötzbach, „dargestellt werden typische Streitsituationen in der Schule und die Lösungen der Streitschlichter.“

Das Streitschlichten komme bei den jungen Mediatoren gut an, sogar zu Hause sollen sie ihre Eltern mit konstruktiven Konfliktgesprächen schon auf die Palme gebracht haben, so Hesselink-Grötzbach.

Nach den Sommerferien wird der Lehrfilm fertig sein, sodass er im neuen Schuljahr zur Verfügung steht. Verbreitet wird der Streifen auch über die Deutsche Stiftung Mediation. Die beteiligten Streitschlichter sind: Sascha Ahlbeck, Thorian Cernek, Lea Dittmer, Nici Figul, Leon-Tim Helberg, Chiara Keilhack, Saskia Lehmann, Ariane Lott, Sören Oehlschläger und Désirée-Kim Weiß. · fl

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

MTV Movie & TV Awards: Dieser Film räumt die meisten Preise ab

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Meistgelesene Artikel

Kräuter stehen in Horstedt im Mittelpunkt

Kräuter stehen in Horstedt im Mittelpunkt

Radlader an der Wassermühle darf stehen bleiben

Radlader an der Wassermühle darf stehen bleiben

„Brennholz-Manni“ Manfred Wahlers stellt zweites Benefiz-Fest auf die Beine

„Brennholz-Manni“ Manfred Wahlers stellt zweites Benefiz-Fest auf die Beine

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.