Spiel und Spaß beim Museumsfest / Originale führen ins Mähen mit der Sense ein

Kinderprogramm lockt mit Vielfalt

+
Auch kleinen Besuchern zeigt die Original Scheeßeler Trachtengruppe, wie man auf ursprüngliche Art mäht.

Scheessel - Endlich freie Zeit und dann auch noch ein paar Sonnenstrahlen! Gerade Familien freuen sich auf den morgigen freien Tag. Damit auch wirklich keine Langeweile ausbrechen kann, hat der Heimatverein für sein 33. Museumsfest auf dem Meyerhof- und Heimathausgelände für die Zeit von 12 bis 15 Uhr ein spezielles Programm für die kleinen Besucher aller Altersgruppen zusammengestellt.

Reepschlagen, ein Springseil unter Anleitung des Fachmannes selbst herstellen und es gleich ausprobieren, das sei stets ein großes Vergnügen, teilt der Verein in einer Ankündigung mit. Aber damit nicht genug: Nebenan am Amboss in der Dorfschmiede das glühende Eisen zu einem Haken formen, damit das Seil auch entsprechend aufgehängt werden kann, sei eine wunderbare Ergänzung.

In der Schmiede wird das Gießen von Bleifiguren angeboten. Die Jugendfeuerwehr hält Schlauch und Wasser zum lustigen Zielspritzen bereit. Und auch die Freunde alter Landmaschinen würden Kinder und Erwachsene beim Tuckern der Trecker mit einzubeziehen wissen, so die Organisatoren. Es darf bei der Jägerschaft fleißig gehämmert werden, um Nistkästen zu zimmern. Die Fluglochgröße ist entscheidend, welcher Vogel darin nisten und seine Jungen aufziehen wird, davon wissen die Jäger zu berichten.

Unter Anleitung von Kindergärtnerinnen können Muttertagsgeschenke gebastelt werden. Dafür liegt das weiche mit Pflanzenfarben gefärbte Naturmaterial Wolle bereit. In der Weberei darf das Schiffchen geschwungen werden, um zu erfahren wie mit Kette und Schuss Stoffe am Webstuhl entstehen. Ohne Faden geht das nicht. Und da kann dann das Spinnrad oder die Spindel in Aktion treten. Per Schiffchen wird Occhispitze hergestellt. Mit flinken Fingern ist das überraschend schnell zu erlernen.

Für das Backen im Steinofen ist die Anzahl der Plätze begrenzt. Interessierte sollten sich per E-Mail an info@heimatmuseum-scheessel.de anmelden. Kinder in Begleitung Erwachsener bekommen nach dem Backen ein ganzes Blech frisch gebackenen Butterkuchen. Hierzu sind Kuchenrolle und Backblech mitzubringen.

Auch die Original Scheeßeler Trachtengruppe nutzt das Museumsfest wieder, um am Schafstall Jung und Alt das Mähen mit der Sense umfassend zu präsentieren. Dazu gehört die Technik und deren Pflege. Für die Kleinen stehen wieder eine spezielle „Kindersense“ zur Verfügung. In diesem Jahr werde das Hauptaugenmerk auf das Schärfen und Dengeln der Sensen gelegt, heißt von Seiten der Brauchtumspfleger. Natürlich könne man auch seine eigene Sense mitbringen, so Vorsitzender Heiko Klee. Diese würde dann vor Ort richtig eingestellt und natürlich auch geschärft beziehungsweise gedengelt werden.

Das Museumsfest läuft von 11 bis 17 Uhr auf dem Meyerhofgelände. Weitere Auskünfte sind unter Telefon 04263 / 8551 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

Bremen Olé: Der Party-Tag auf der Bürgerweide

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Großbritannien droht dem Iran in Tankerkrise

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Fotostrecke: Enttäuschung gegen Osnabrück, Jubel gegen Köln

Meistgelesene Artikel

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Lastwagen rammt 93-Jährige: Seniorin schwer verletzt

Zu viele Fundkatzen

Zu viele Fundkatzen

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Sanierung in der Beekeschule: Sommerzeit ist Bauzeit

Ein Jahr im Rampenlicht

Ein Jahr im Rampenlicht

Kommentare