Stuckenborstel veranstaltet am kommenden Sonnabend die nächste Dorfolympiade

Kampf um den Wanderpokal

Die Kapitäne, die Organisatoren Jens Cordes (3. l. oben), Tobias Harling (mit Pokal) und Lühr Klee (rechts) sowie Hauptsponsor Jens Krüger (2. l. oben) sehen der zweiten Dorfolympiade in Stuckenborstel gespannt entgegen. ·

Sottrum - STUCKENBORSTEL · Im kommenden Jahr treffen sich die Nationen der Welt zu den Olympischen Spielen in London. So lange brauchen die Stuckenborsteler nicht zu warten, denn ihre Dorfolympiade steht bereits am nächsten Sonnabend, 3. September, ab 13 Uhr an der Mehrzweckhalle auf dem Programm.

Mit der Veranstaltung lösen der Dorfverein, der Mühlenverein und die Feuerwehr ein Versprechen aus dem Jahr 2008 ein, das sie bei der ersten Dorfolympiade gegeben haben. Obwohl die Veranstalter vor drei Jahren schon viel Lob bekamen, wollen sie es dieses Mal noch besser machen.

„Wir haben den Spielplan ‚entsportlicht’ und damit generationsgerechter gestaltet“, erklärt Jens Cordes, Vorsitzender des Dorfvereins. So warten jetzt Disziplinen wie „Kartoffel und Apfel schälen“, Doppelkopf, Kniffel und Tischfußball auf die Sportler.

Trotzdem soll die Bewegung der Teilnehmer nicht zu kurz kommen: Fußball, Gruppenski und auch Gummistiefelweitwurf stehen auf dem Programm. Nicht fehlen darf natürlich das beliebte Wikingerspiel. Ab 19.30 Uhr heißt es dann frei nach Robert Lemke „Wer bin ich?“. Jedes Team bekommt eine Aufgabe, bei der ein lebender Prominenter zu erraten ist.

Gegen 20.30 Uhr steht dann die Siegerehrung an, bei der der große Wanderpokal ein neues Zuhause finden soll. Obwohl für die Dorfolympiade nur ein kleines Budget vorgesehen ist, konnte für den Abend ein äußerst redegewandter Moderator gewonnen werden.

Diese Aufgabe übernimmt Harm Cordes, im Hauptberuf Pastor in Armsen. Rund 150 Stuckenborsteler haben ihre Teilnahme zugesagt. Sie starten in fünf Teams, die von den Kapitänen Marion Brand, Martina Hense (Team blau), Gerda Rath, Oliver Voigt (schwarz), Bernhard Vollmers, Marcus Pröhl (gelb), Almut Buthmann (grün), Matthias Bellmann und Uwe Lünsmann (orange) angeführt werden.

Die ersten Punkte konnten sich die Mannschaften bereits sichern, denn alle, die 2009 einen Erntewagen bauten, haben schon jetzt vier Punkte auf ihrem Konto.

Mit von der Partie sind wieder Krombacher und die Sparkasse Rotenburg-Bremervörde als Sponsoren. „2008 war die Dorfolympiade top organisiert, es ist alles hervorragend gelaufen“, freut sich Jens Krüger, Leiter der Sparkasse Sottrum.

Und weiter: „Daher unterstützen wir die Veranstaltung natürlich gerne wieder.“ Durch das Engagement seines Kreditinstitutes gibt es nicht nur Trikots für alle Teilnehmer, sondern Krüger hat auch das Spielmobil geordert. · ho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes
Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier
Kindergartenausbau kommt der Gemeinde Hassendorf teuer zu stehen

Kindergartenausbau kommt der Gemeinde Hassendorf teuer zu stehen

Kindergartenausbau kommt der Gemeinde Hassendorf teuer zu stehen
Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Kommentare