Wohnhausbrand in Westeresch

1 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende
2 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende
3 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende
4 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende
5 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende
6 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende
7 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende
8 von 8
Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht. Zusätzlich übernahm die Scheeßeler Feuerwehr mit ein bis zwei Trupps unter Einsatz von Atemschutzmasken den Löschangriff im Inneren des Erdgeschosses. Dabei mussten die Einsatzkräfte Vorsicht walten lassen; denn aufgrund der Bauweise der Leichtbau-Zwischendecke aus Glaswolle und Rigips bestand Gefahr durch herabfallende

Den Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehr Westeresch, die kurz nach der Alarmierung am Sonnabend kurz nach 21 Uhr bei einem Wohnhausbrand anrückten, schlugen die Flammen bereits  entgegen. Das Dach eines Wohnhauses in Westeresch stand in Flammen. Gemeinsam mit den Kollegen aus Sothel und Wittkopsbostel, die wegen der Schwere des Brandes angefordert worden waren, wurde das Gebäude von drei Seiten von außen gelöscht.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Scheeßel

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis
Wie bei Oma und Opa

Wie bei Oma und Opa

Wie bei Oma und Opa
635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg

635 neue Coronafälle im Landkreis Rotenburg
Sonnige Aussichten: Gemeinde Lauenbrück setzt sich für die Errichtung mehrerer Solarparks ein

Sonnige Aussichten: Gemeinde Lauenbrück setzt sich für die Errichtung mehrerer Solarparks ein

Sonnige Aussichten: Gemeinde Lauenbrück setzt sich für die Errichtung mehrerer Solarparks ein

Kommentare