Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz - Teil zwei

1 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.
2 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.
3 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.
4 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.
5 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.
6 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.
7 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.
8 von 27
Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen. Mit der erreichten Zeit und dengewonnenen Erkenntnissen hatten die Piloten der rasanten Autos und Motorräder eine Basis, um sich in die geeignete Rennklasse einzuteilen. Die eigentlichen Rennen mit dem Qualifying und dem "Shoot out" (Finalläufe) gingen am Sonnabend und Sonntag über die Bühne.

Die Race Days auf dem Rotenburger Flugplatz begannen am Freitagnachmittag mit dem "Warm up" bei Temperaturen von mehr als 30 Grad. Die insgesamt 180 Fahrer der getunten zwei- und vierrädrigen teilweise futuristisch anmutenden Gefährte lernte die Strecke kennen.

Das könnte Sie auch interessieren

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

Welches Team der US-amerikanischen Basketball-Profiliga NBA ist das wertvollste? Dieser Frage ist das Wirtschaftsmagazin Forbes nachgegangen. Wir …
NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

Zwischen Messewelt und realer Mobilität

Verrückte Studien, neue SUVs und an fast jedem Stand ein Elektroauto: Die Motor Show in Delhi unterscheidet sich kaum von Messen in Europa oder in …
Zwischen Messewelt und realer Mobilität

Bei Scheidung droht Streit ums Tier

Wenn eine Ehe auseinandergeht, muss auch geklärt werden, was mit den gemeinsamen Haustieren geschieht. Das kann zu schmerzhaften Trennungen führen. …
Bei Scheidung droht Streit ums Tier

Bielefeld behauptet Zweitliga-Spitze mit 6:0-Sieg

Arminia Bielefeld behauptet unbeeindruckt von den Siegen der Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg die Tabellenführung in der 2. Liga. Hannover …
Bielefeld behauptet Zweitliga-Spitze mit 6:0-Sieg

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Crash im Landkreis Rotenburg: Mann kollidiert mit einem Baum

Tödlicher Crash im Landkreis Rotenburg: Mann kollidiert mit einem Baum

„Überfällig“

„Überfällig“

„Manchmal zu viel Druck“

„Manchmal zu viel Druck“

Ein Gespür für passende Kunst

Ein Gespür für passende Kunst

Kommentare