Demo gegen Fracking

1 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.
2 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.
3 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.
4 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.
5 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.
6 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.
7 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.
8 von 110
Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld   Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.

Rund 50 Rotenburger nahmen an der Radler-Sternfahrt zum Bohrfeld Z11 bei Bötersen teil. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Rotenburger Sozialdemokraten, Andreas Weber , hatte gemeinsam mit vielen Gleichgesinnten zu dieser Demo aufgerufen. Mehr als 150 Gegner des Frackings in dem Trinkwassergebiet der „Rotenburger Rinne“ trafen sich an der B75 gleich neben dem Bohrfeld. Die Rotenburger Polizei begleitete den friedlichen Protest und sorgte für die Verkehrssicherheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Musik im Park mit Meilentaucher

Die Band Meilentaucher spielte sorgte mit frischem Pop-Rock für einen gebührenden Abschluss der „Musik im Park“-Konzertreihe.
Musik im Park mit Meilentaucher

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Warum mussten Dutzende Menschen sterben, und wer ist Schuld daran? Diese Frage bewegt nach der Katastrophe von Genua ganz Italien. Doch schon gibt es …
Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

„Laut & draußen“-Festival in Rotenburg

Rund 600 Besucher, drei Bands (TriPod, Hau drauf, Emerson Prime), etwas Wind, ein wenig Regen und prächtige Stimmung: Das „Laut & draußen“-Festival …
„Laut & draußen“-Festival in Rotenburg

Fotostrecke: Werder-Abschlusstraining vor Worms

Bremen - Das Abschlusstraining von Werder Bremen vor dem wichtigen DFB-Pokalmatch gegen Wormatia Worms fand ab 13.00 Uhr statt.
Fotostrecke: Werder-Abschlusstraining vor Worms

Meistgelesene Artikel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare