Kürbisschnitzen

Stemmer Kinder verpassen Kürbissen gruselige Grimassen

+

Stemmen - Seit Jahren schon erfreut sich das vom Stemmer Heimatverein veranstaltete Kürbisschnitzen großer Beliebtheit. Auch jetzt kamen 18 Kinder ins örtliche Sprüttenhus , um den orangen Früchten gruselige Gesichter zu verpassen.

Bewaffnet mit Messern, Löffeln und schwarzen Stiften machten sich die Fünf- bis Elfjährigen ans Werk, um die Kürbisse in originelle Halloween-Gestalten zu verwandeln. Nachdem sie den Deckel abgeschnitten hatten, höhlten sie sorgfältig das Innenleben aus und schnitzten große Augen, einen breiten Mund und spitze Zähne in die Schale – alles unter der Aufsicht von Susanne Beddies, Christa Berndt und Heidrun Schirmacher. Als Stärkung gab es etwas zu naschen und zu trinken. Selbstredend, dass die Kinder ihre Kürbisköpfe mit nach Hause nehmen durften. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Keine Rücksichtnahme

Keine Rücksichtnahme

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Kommentare