Schwache Besucherzahlen

33. Lauenbrücker Straßenflohmarkt leidet unter Regenwetter

+
Katja Rockstroh (l.) und Susanne Perschau-Weiß ließen sich vom Regen nicht unterkriegen. 

Lauenbrück - Von Hannes Ujen. Den ganzen Samstag über Regenschirmwetter – daran konnte sich zurückliegend in den vergangenen zehn Jahren niemand vom Lauenbrücker Flohmarktteam erinnern: „Das Wetter war immer gut und wir hatten stets ein volles Haus.“ Beim 33. Lauenbrücker Flohmarkt spielte der Wettergott jetzt aber nicht mit.

Viele der rund 300 zur Verfügung stehenden Standplätze blieben leer, weil sich die Händler gar nicht erst auf den Weg nach Lauenbrück gemacht hatten.

„Ich sitze hier, bis die Mineralien Schmimmel ansetzen, und das dauert“

So wurden aus den erwarteten 10.000 Besuchern nur einige hundert Unentwegte, darunter Nancy Lammers, die sich mit ihren Töchtern Jenna und Greta schon um 11 Uhr vollbepackt mit Taschen wieder auf den Heimweg nach Scheeßel machte: „Wir sind schnell fündig geworden und haben Spiele, Bücher und Kleidung für wenig Geld erstanden – jetzt fahren wir schnell nach Hause, um uns im Trocknen daran zu erfreuen.“ Jens Bruns aus Rotenburg bewachte seinen Mineralien-Stand seit 6 Uhr unter einem großen Regenschirm: „Mir macht der Regen nichts aus“, sagte er schmunzelnd. „Ich sitze hier, bis die Mineralien Schimmel ansetzen, und das dauert. Aber dass sich jetzt die Preisschilder auflösen, ist etwas ärgerlich.“ Familie Fulfs aus Lauenbrück bot neben dem üblichen Sammelsurium 40 verschiedene Briefsiegel an, die man auch einzeln kaufen konnte. „Die sind für Liebesbriefe, die niemand öffnen darf“, erklärte Boyke Fulfs augenzwinkernd, „und natürlich für Sammler.“

Einen Durchhalteorden der besonderen Art hätten sich Katja Rockstroh aus Hollenstedt und Susanne Perschau-Weiß aus Dohren verdient: „Wir haben um 6 Uhr früh bei Regen aufgebaut und das Wetter hat sich seitdem nicht verändert  – aber wir halten die Stellung.“ Aus ihren angebotenen Porzellan- und Glasgefäßen konnte man Regenwasser trinken, denn der Stand der beiden fröhlichen Frauen war nicht überdacht.

33. Lauenbrücker Flohmarkt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

CDU mit Potenzial für mehr

CDU mit Potenzial für mehr

Kommentare