Badeparty lockt mehr als 400 Besucher ins Finteler Freibad

Im Pyjama in die Fluten

Hoch her ging es beim Party-Spaß im Finteler Freibad. - Fotos: Rutzen

Fintel - Viele große und kleine Wasserratten, die am Nachmittag zum Baden gekommen waren, blieben gleich da und genossen die verlängerte Öffnungszeit und die Partystimmung. Im Wasser planschten die Kinder und Jugendlichen, sprangen von den Sprungbrettern in die Tiefe und vergnügten sich auf den Spielgeräten, die nicht nur zu Wasser gelassen worden waren. Die etwas älteren Freibadgäste zogen es vor, sich bei kühlen Getränken und leckerer Bratwurst vom Grill die Zeit zu vertreiben. Gesellig ging es zu.

Auch Hartmut Renken, ehemaliger Schwimmmeister, schaute vorbei und half bei der Aufsicht. Dessen Nachfolgerin Michael Bosse hatte am Abend eine Überraschung für die Gäste parat: Sie färbte das Badewasser im großen Becken mit ungiftiger Farbe ein: Blau und Gelb mischten sich zu einem leuchtenden Smaragdgrün – das jedoch nicht abfärbte. „Die sind heute irgendwie alle wie losgelassen“, stellte sie fest.

Auf dem kleinen Grillplatz gegenüber zündeten Helfer derweil Holzscheite an, so dass Stockbrot gebacken werden konnte. Bis zu später Stunde war zudem noch ein Flutlichtschwimmen angesagt. Auf dem Rasen am anderen Ufer des Bades standen inzwischen etwa 15 Zelte, in denen nach Veranstaltungsende mehr als 30 Kinder die Nacht verbrachten. Nicht selbstverständlich, dass sie am anderen Morgen ausnahmsweise im Pyjama in die Fluten springen durften.

Badeparty in Fintel

Übrigens, die Badegäste, die am Tag danach ins Bad kamen, sahen nichts mehr von der Party. Die fleißigen Helfer der DLRG hatten schon wieder alles ab- und aufgeräumt.

Mehr zum Thema:

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Riesenpanda Bao Bao in China gelandet

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Narren müssen Sturm und Regen trotzen

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Kater an Karneval: Was dagegen hilft und was nicht

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Schulkonzert in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

Der „Quantensprung“

Der „Quantensprung“

Diebe werfen Felsbrocken: Polizei muss Verfolgung abbrechen

Diebe werfen Felsbrocken: Polizei muss Verfolgung abbrechen

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Kommentare