Bauausschuss der Samtgemeinde beschließt Flächennutzungsplanänderung

Neues Bauland am Richterkamp

Der Entwurf für die neuen Wohnbauflächen am Lauenbrücker Richterkamp.

Lauenbrück - Von Hannes Ujen. Mit einstimmigem Votum beschloss der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Samtgemeinde Fintel in seiner jüngsten Sitzung die 51. Änderung des Flächennutzungsplans „Wohnbauflächen in Lauenbrück, Richterkamp“. Das Gremium fasste den Aufstellungsbeschluss, billigte den Entwurf und empfahl die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden.

Damit wurde jetzt die planerische Voraussetzung für die Ausweisung einer Wohnbaufläche im Bereich der Straße Richterkamp und südöstlich der Lindenstraße geschaffen. Parallel zu dem Verfahren der Flächennutzungsänderung beabsichtigt die Gemeinde Lauenbrück, den Bebauungsplan Nr. 22 „Treiderkamp“ aufzustellen.

Erste Gespräche mit dem Landkreis Rotenburg (Regionalplanung und Untere Naturschutzbehörde) ergaben, dass die Fläche für die weitere Ortsentwicklung von Lauenbrück in Betracht kommt. Die Ausgestaltung soll ähnlich dem vorhandenen Baugebiet „Im Heidhorn“ erfolgen. Das betrifft die verkehrliche Erschließung der etwa 92 Bauplätze, davon 61 Grundstücke im ersten Bauabschnitt und 31 Grundstücke im zweiten Bauabschnitt über Wendehammer sowie eine Fläche für die Niederschlagswasserrückhaltung zu berücksichtigen.

Nach der Preisabfrage für die Planungsleistungen erfolgte die Beratung im Samtgemeindeausschuss mit der Auftragsvergabe an die Planungsgemeinschaft Nord (PGN) aus Rotenburg. Auf Grundlage der bisherigen Gespräche erarbeitet diese die Unterlagen für die Bauleitplanung, dann wird die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden durchgeführt. Nach erneuter Beratung in den Gremien werden dann die weiteren Verfahrensschritte vorbereitet.

Die planungsrechtlichen Voraussetzungen sollen bis Ende 2020 geschaffen werden. Für die Information der betroffenen Öffentlichkeit wird eine öffentliche Auslegung durchgeführt und den in Frage kommenden Behörden soll Gelegenheit zur Stellungnahme innerhalb eines Monats gewährt werden.

Die Kosten für die Änderung von Flächennutzungsplänen in Lauenbrück sind bereits mit je 8 000 Euro im Haushalt 2019 der Samtgemeinde Fintel eingeplant.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Fotostrecke: Werders Pleite gegen den SC Paderborn

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dörflicher Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Meistgelesene Artikel

Trotz Regens erfolgreicher Nikolausmarkt

Trotz Regens erfolgreicher Nikolausmarkt

Ausschuss kippt Haushaltsentwurf

Ausschuss kippt Haushaltsentwurf

Die Gemeinden im Wachstum

Die Gemeinden im Wachstum

Für mehr Zivilcourage

Für mehr Zivilcourage

Kommentare