Nachwuchs- und Chorleiterproblem

Sieben Chöre geben Konzert in der Finteler Kirche

+
Für ein Highlight sorgte der Männerchor Scheeßel (mit Moderator René Clair vorn l.), der „Eviva Espana“ ins Plattdeutsche übersetzt hatte.

Fintel - Von Marié Detlefsen. Ein Chorkonzert verspricht abwechslungsreiche Lieder und vor allem gute Stimmung. Was passiert aber, wenn gleich sieben Chöre auf einmal ihr großes Repertoire aufbieten? Genau diese Meisteraufgabe hat der Kreischorverband Rotenburg in die Hand genommen und veranstaltete unter dem Motto „Musik verbindet“ am Samstag ein Konzert in der gut gefüllten St.-Antonius-Kirche in Fintel.

Die Idee zu solch einer großen Aktion stammt dabei von Anne Cordes, der stellvertretenden Vorsitzenden des Kreischorverbands. „Wir haben uns vor ein paar Monaten zusammengesetzt und überlegt, wie es mit unserem Projekt ‚Nacht der Chöre‘ weitergehen soll“, so Kreischorleiter und Moderator René Clair. Der Fokus des Abends lag dabei insbesondere auf reinen Frauen- und Männerchören. Diese hätten schon lange Tradition und seien im ländlichen Leben schon seit Ewigkeiten etabliert, erklärt Cordes.

Die Bandbreite an Liedern ließ sich allerdings sehen und hören: Von klassischen Kirchenliedern, über Gospel und plattdeutschen Songs bis hin zu modernen Interpretationen war alles vertreten. Gleich zu Anfang begrüßte der Frauenchor Scheeßel die zahlreich erschienen Gäste. Unter der Leitung von Svetlana Korytko verbreiteten sie gute Stimmung im ganzen Saal und sorgten mit „Überall wo Menschen singen“ oder „El condor pasa“ für einen gelungenen Einstieg..

Der Männergesangverein (MGV) Frohsinn zeigte unter der Leitung von Nathalie Stier „Lieder so schön wie der Norden“, doch ging am Ende auch auf das kritische Thema des Nachwuchs- und Platzmangels ein. „Es macht uns wirklich eine Menge Spaß, doch aufgrund der Schließung des Gasthaus Röhrs haben wir unseren Probenraum verloren“, so Stier.

Der Frauenchor Niedersachsen, erneut unter der Leitung von Svetlana Korytko, machte währenddessen auf den aktuellen Chorleitermangel aufmerksam. Dennoch lasse man sich von den Problemen nicht unterkriegen, konterte Clair. „Wir wollen den Chören hiermit die Chance geben, auf sich aufmerksam zu machen und ihr großes Repertoire zu präsentieren.“

Der Männerchor Scheeßel lieferte kurz darauf in der ersten Hälfte für einen großen Höhepunkt, in dem er das bekannte Schlagerlied „Eviva Espana“ einfach einmal ins Plattdeutsche übersetzte und somit für tobenden Applaus sorgte. Nach einer 20-minütigen Pause startete der Frauenchor „Fourty around“ in die zweite Hälfte, gefolgt vom Männerchor Wittorf und den Gastgebern „Finteler Deerns“. Zum Abschluss folgte noch ein besonderes Highlight, als alle Chöre gemeinsam mit den Gästen „Der Mond ist aufgegangen“ sangen. Infos zu den Chören sind unter www.kcv-row.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt

Nur Bitter stark: DHB-Team mit zähem Sieg gegen Tschechien

Nur Bitter stark: DHB-Team mit zähem Sieg gegen Tschechien

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Meistgelesene Artikel

Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Große Party im Zweijahrestakt

Große Party im Zweijahrestakt

Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Kommentare