Hubschraubereinsatz in Lauenbrück

Einbruch in den Landpark - Polizei schnappt zwei Männer

Lauenbrück - Die Rotenburger Polizei hat in der Nacht zu Samstag zwei Einbrecher festnehmen können, die zuvor in den Landpark Lauenbrück eingedrungen sind.

Ein weiterer Komplize konnte trotz intensiver Fahndung mit einem Polizeihubschrauber fliehen. Gegen 2 Uhr früh war der Einbruch in das Anwesen bemerkt worden. Die sofort alarmierte Rotenburger Polizei konnte einen der Täter, einen 46-jährigen Mann aus Bremen, bereits auf dem nahe gelegenen Besucherparkplatz des Landparks festnehmen. 

Der Mann hatte in einem Fluchtfahrzeug auf seine beiden Komplizen, die in das Anwesen eingestiegen waren, gewartet. Im Landpark nahmen die Beamten einen 31-jährigen Bremer fest. Er hatte durch ein Fenster fliehen wollen, als er die Polizei bemerkte. Polizeihund Alfi nahm sofort seine Verfolgung auf und stellte den Flüchtenden in einem Gebüsch.

Bei seiner Festnahme wehrte sich der Mann und Alfi schnappte zu. Der Einbrecher wurde am Arm verletzt. Einem derzeit noch unbekannten Täter gelang jedoch die Flucht. Nachdem die Identität der festgenommenen Männer geklärt und der verletzte Täter im Diakonieklinikum ärztlich versorgt worden war, wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

Lesen Sie auch:

Scheeßeler Blogger Steve Krömer: „Die Leute sind auf mich fixiert“

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Subaru Libero: Ein Auto wie ein Schweizer Taschenmesser

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Neue Konsolenspiele: Prügel, Schrecken und Raserei

Meistgelesene Artikel

Keine Rücksichtnahme

Keine Rücksichtnahme

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Kommentare