Mit mehr als 60 Ausstellern

Lauenbrücker Landmarkt bietet Bewährtes und Neues

+
Während der gesamten Veranstaltung sorgen Walking-Acts an verschiedenen Stellen des Parks für Stimmung.

Lauenbrück - Zwischen Wollschweinen, Auerochsen und Ziegengehegen bummeln, den Duft kulinarischer Köstlichkeiten einatmen und sich von schönen Dingen inspirieren lassen – diese Idee steht hinter dem Landmarkt im Landpark Lauenbrück.

Mittlerweile ein fester Termin im Kalender bei vielen Liebhabern schöner Produkte rund um das Landleben, werden am Wochenende, 20./21. Mai, wieder Mode, Country-Style, Handwerkskunst, Gartenschmuck, Gartengeräte und Genussartikel unter freiem Himmel, aber auch in den aufgeschlagenen Pavillons, im Eselsstall und der Orangerie feilgeboten.

Jazz, Zauberer und Rokokodamen begleiten den Landmarkt

Dabei sind unter den mehr als 60 Ausstellern zahlreiche „Wiederholungstäter“ wie der Gürtelmacher aus Berlin, der vor Ort sein Handwerk zeigt, irische Wolldecken oder Honig und Senf aus der Region. Ebenfalls wieder dabei ist die Künstlerin Zita Schlegel, die individuelle Tierportraits anbietet. Dass es regelmäßig auch Neues zu entdecken gibt, ist Veranstalterin Katharine von Schiller wichtig: „Wir achten sehr darauf, immer wieder neue Impulse zu geben und halten das ganze Jahr die Augen auf, wer zu uns passen könnte!“ So freut sie sich dieses Mal auf einen neuen Stand mit Likörsorten und Chutneys.

Damit der Sonntagsausflug für alle Altersklassen und Geschmäcker zum Erlebnis wird, erstreckt sich das Angebot nicht nur auf Käufliches an den vielen Ständen im geschmückten Markt: „Das Beiprogramm ist ein ebenso wichtiger Teil des Konzepts des Landmarkts“, verrät von Schiller. So werden auch in diesem Jahr Jazz- und Swingmusik durch die Natur schallen, „und niemand kann sich sicher sein, was er oder sie beim Spaziergang so antrifft“, schmunzelt die Landparkbetreiberin in Anspielung auf Clowns, Zauberer oder fantasievoll gekleidete Stelzenläufer, die mal als edle Rokokodamen, mal als chaotische Hühner ebenso Augenweide wie beliebtes Fotoobjekt waren. Vor allem die jüngsten Besucher werden sich über die Rückkehr von Jochen, dem sprechenden Elefanten freuen, der in seinem Cabrio durch den Park fährt und die Besucher in skurrile Gespräche verwickelt.

Selbstverständlich kommen auch Kaffee-Gäste auf ihre Kosten; das Restaurant wird an den beiden Tagen zu den Öffnungszeiten (10 bis 18 Uhr) geöffnet sein. Der Eintritt für den Frühjahrsmarkt beträgt 9,50 Euro, ermäßigt 7 Euro.

hey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Meistgelesene Artikel

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Kommentare