Lauenbrücker Brandschützer leisten 4583 Stunden Dienst für die Allgemeinheit

Feuerwehr fährt 20 Einsätze

+
Geehrte, Beförderte, Kommando und Gäste der Freiwilligen Feuerwehr Lauenbrück.

Lauenbrück - Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Lauenbrück gab es im vergangenen Jahr allerhand zu tun. Die Helfer wurden zu sechs Brandeinsätzen und 14 Hilfeleistungen gerufen, wie Ortsbrandmeister Dietmar Wahlers auf der Jahreshauptversammlung berichtete.

Die Lauenbrücker Brandschützer haben zurzeit 54 Mitglieder in der Einsatzabteilung, darunter fünf Frauen sowie elf Mitglieder in der Altersabteilung, darunter eine Frau. In der Jugendfeuerwehr, so der Jugendwart André Jelenowski, sind 13 Mitglieder aktiv dabei, darunter ein Mädchen. Sie leisteten exakt 1250,5 Arbeitsstunden. Das entspricht rund 104 Stunden pro Mitglied. In der Musikgruppe der Lauenbrücker Wehr spielen 25 Personen. Mit 207 fördernden Mitgliedern hat die Lauenbrücker Ortswehr einen beachtlichen Mitgliederbestand.

„Unser Arbeitseinsatz im Jahr 2015 belief sich auf insgesamt 4583 Dienststunden. Im direkten Einsatz befanden wir uns für 364 Stunden, sehr oft unter schwierigsten Bedingungen, wie bei der Bergung von Verkehrstoten. 3031 Stunden schlagen für Übungen und Ausbildung zu Buche und für sonstige Tätigkeiten mussten 1188 Stunden aufgewendet werden“, bilanzierte der Ortsbrandmeister. Das Durchschnittsalter der aktiven Feuerwehrkräfte in der Einsatzabteilung beträgt 36,7 Jahre.

Befördert wurden Dirk Heitmann zum Feuerwehrmann, Tom Wahlers zum Oberfeuerwehrmann, Patrick Reincke und Eike Neumann zum Hauptfeuerwehrmann, Thomas Hecht zum Löschmeister und der stellvertretende Ortsbrandmeister Helge Wahlers zum Brandmeister.

Für langjährige Mitgliedschaften wurden Klaus Miesner (25 Jahre) und Alfred Kehrer (50 Jahre) geehrt. Bei den anstehenden Wahlen gab es folgende Ergebnisse: Michael Kambach (Gerätewart), Tom Wahlers (stellvertretender Gerätewart), Mario Hirsch (stellvertretender Atemschutzbeauftragter) und Bernd Fredrich zum Sicherheitsbeauftragten.

Als Gäste begrüßte Dietmar Wahlers den Bauamtsleiter und den Kandidaten für das Amt des Finteler Samtgemeindebürgermeisters, Tobias Krüger, den Feuerwehrausschussvorsitzenden Reinhard Trau, Lauenbrücks Bürgermeister Jochen Intelmann sowie Gemeindebrandmeister Klaus Intelmann. In ihren Gruß- und Dankesworten drückten sie ihre Hochachtung vor den Leistungen der Lauenbrücker Feuerwehr aus, die freiwillig, oft unter Einsatz ihres Lebens, zum Wohlergehen der Bürger einen unverzichtbaren Beitrag leisten würden.

hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Open-Air-Disco in Brockel am Samstag

Open-Air-Disco in Brockel am Samstag

Kommentare