Herbstmarkt im Landpark Lauenbrück wartet mit Lifestyle und liebevollem Rahmenprogramm auf

Lakritz und Frauen mit Putzfimmel

Die „Süßen Frauen“ mit ihrem Putzfimmel verschonten nichts und niemanden. - Fotos: Heyne

Lauenbrück - Weine ohne Allergene, feurig-scharfe Chili-Lakritze, ein Pianist am „kleinsten Flügel der Welt“ und eine Handvoll Damen, die Glatzen und Schnuller poliert – der Landpark Lauenbrück präsentierte am Wochenende beim diesjährigen Herbstmarkt wieder eine Mischung aus Kulinarik, Kuriositäten und viel Genuss für Leib und Seele.

Die Zutaten, aus denen Katharine und Friedrich-Michael von Schiller seit Jahren ihr „Herbstmarkt-Süppchen“ zusammenbrauen und die Besucher mit Kennzeichen aus Winsen, Stade, Bremen oder Rendsburg anlockt, sind seit Jahren die Gleichen: Ausgewählte Angebote rund um das Thema „Lifestyle“, dazu Musik und Walkacts. Dabei gibt neben Altbekanntem wie feurigen Mojosaußen, sinnlichen Kakaos oder maßangefertigten Tierportraits immer wieder Neues zu entdecken. Etwa Schokolade mit Lakritzstückchen, Himbeer-Salmiak, die Holzbretter aus Duckdalben (wie die Hafenpoller im Fachjargon genannt werden) oder Dekorations-Artikel für den spezielleren Geschmack wie gegossene Nilpferdköpfe für die heimische Wand.

Gegrilltes Wild vom Meister – da wurde mancher Gast schwach.

Für Staunen jenseits des strapazierten Geldbeutels sorgte eine ganze Reihe von Vorführungen, nicht nur am Grill, sondern auch an schwarzen und weißen Tasten wie von Bidla-Buh-Pianist Torge Bollert, zwei Stelzenläuferinnen mit ihrer wunderbar altmodischen XL-„Camera Magica“ oder den „süßen Frauen“, vor deren Putzfimmel kaum ein Gast verschont blieb. Auch die Aussteller, dieses Mal 60 an der Zahl, wissen das liebevoll zusammengestellte Programm zu schätzen. Aber auch andere Details gefallen: etwas die „Thementische“ mit bunten Kräutern und saisonalem Gemüse. „Die gepflegte Gartenanlage, die tolle Atmosphäre und die Comedy-Acts – das ist schon toll“, schwärmt Carola Sander von der Villa Masecri, zum ersten Mal dabei. Ob das Familienunternehmen aus Hamburg mit seinen Gourmetölen auch im kommenden Jahr dabei sein wird, hänge vom Umsatz ab.

Ebenfalls zum ersten Mal dabei ist Jochen Hestermann vom Projekt „Gartenhorizonte“, zu dessen Mitgliedern auch der Landpark oder die Herrenhäuser Gärten in Hannover gehören. Seine Mission: die Generierung von Streuobstwiesen mit alten Apfelsorten, die vor Ort begutachtet werden dürfen: „Die sind mit ihrer Größe oder Aussehen zwar nicht unbedingt supermarkttauglich, werden aber wieder mehr nachgefragt, zum Beispiel von Allergikern.“

Herbstmarkt in Lauenbrück

Auch wenn der Besucherstrom zumindest am Samstag noch etwas verhalten war, zeigten die Organisatoren sich gleichwohl zufrieden: „Als es beim Aufbauen regnete, war die Stimmung unter den Ausstellern natürlich etwas gedrückt“, verriet Hausherr von Schiller, „aber jetzt, wo es trocken ist – was will man mehr?“

hey

Mehr zum Thema:

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Meistgelesene Artikel

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Kommentare