Kreisfeuerwehr-Dienstversammlung für Führungskräfte im Landgut Stemmen

Immer auf dem Sprung

Regierungsbrandmeister Uwe Quante (v.l.) mit dem Kreisfeuerwehr-Führungspersonal Henning Herzig (Abschnittsleiter Zeven), Reiner Harms (neuer stellv. Abschnittsleiter Zeven), Nils Schwarz (Abschnittsleiter Bremervörde), Kreisbrandmeister Peter Dettmer, Jürgen Runge (Abschnittsleiter Rotenburg) und Jörg Suske (Abschnittsleiter Bremervörde). Foto: Gerhard/Feuerwehr

Stemmen – Gelegenheit für einen Rückblick, für Ehrungen, Informationsaustausch, Kritik und Lob im hiesigen Feuerwehrwesen – das bot am Samstag die jährliche Dienstversammlung, zu der Peter Dettmer sämtliche Abschnittsleiter, Stadt-, Gemeinde- und Ortsbrandmeister sowie Kreisausbilder ins Landgut Stemmen eingeladen hatte. Dabei ging der Kreisbrandmeister in seinem Jahresbericht unter anderem auf die Einsatzzahlen ein: Mit Stand 15. November hätten die 151 Ortswehren im Landkreis mit ihren 6 605 Feuerwehrmännern und -frauen 1 355 Einsatztätigkeiten in den Bereichen Brand, technische Hilfeleistung, Brandmeldeanlagen-Alarme und sonstige Einsätze abarbeiten müssen. Für das Vorjahr seien es insgesamt 1145 Einsätze gewesen. Der Alters- und Ehrenabteilung gehörten gegenwärtig 2 297 Mitglieder an. Ergänzt worden sei der Fuhrpark der Kreisfeuerwehr im laufenden Jahr um vier Kommando- und einen Mannschaftstransportwagen, während die Beschaffung für einen neuen Atemschutz-Gerätewagen sowie ein Gefahrgut-Einsatzfahrzeug aktuell noch laufe.

Die zurückliegenden Monate waren laut Dettmer vom Wechsel in der Kreisfeuerwehrführung geprägt: „Ich bin der Meinung, dass dieser sehr gut über die Bühne gegangen ist.“ Erst im Juni hatte der Zevener den langjährigen Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann im Amt beerbt. „Ihm und dem ehemaligen Abschnittsleiter Hans-Jürgen Behnken, die, wenn es nötig ist und war, uns immer mit Rat und Tat zur Seite stehen, möchte ich meinen Dank aussprechen.“

Dank ließ Dettmer auch jenen Arbeitgebern zuteilwerden, die trotz kurzer Vorlaufzeit die Kräfte aus der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd für deren unterstützenden Einsatz im Waldbrandgebiet Lübtheen freigestellt hätten. „Binnen kürzester Zeit mussten damals alle nötigen Vorbereitungen getroffen werden, um die Bereitschaft in Marsch zu setzen“, sagte er. Ohnehin sei auch in diesem Sommer wieder die extreme Trockenheit mit daraus resultierenden Flächen- und Vegetationsbränden eine besondere Herausforderung für die Kameraden gewesen, konstatierte Dettmer.

Turnusgemäß standen bei der Dienstversammlung dieses Mal Wahlen zum stellvertretenden Abschnittsleiter für Bremervörde und für Zeven an. Diese Posten bekleiden nun Nils Schwarz (Bremervörde) und Reiner Harms (Zeven).

Auch eine Ehrung galt es vorzunehmen: Für ihre Leistung zum Wohle der Feuerwehren im Landkreis wurde Dezernatsleiterin Heike von Ostrowski vom Regierungsbrandmeister Uwe Quante mit der Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenmedaille ausgezeichnet.  lw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Weihnachtsplätzchen mit Wow-Effekt

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Meistgelesene Artikel

Der Tiger wechselt das Revier

Der Tiger wechselt das Revier

Ausschuss kippt Haushaltsentwurf

Ausschuss kippt Haushaltsentwurf

Die Gemeinden im Wachstum

Die Gemeinden im Wachstum

Für mehr Zivilcourage

Für mehr Zivilcourage

Kommentare