Mit Frühschoppen und Hüpfburg

Zweiter Flohmarkt im Landgut Stemmen: Hotelinventar zu schmalen Preisen

Alles muss raus: Landgut-Chef Derk-Alexander Trau will Platz für neue Dinge schaffen.

Stemmen - Flohmärkte gibt es wie Sand am Meer. Jede Stadt, jede Gemeinde hat inzwischen der Begeisterung der vielen privaten Hobby-Händler und Schnäppchenjäger Rechnung getragen und bietet entsprechende Veranstaltungen an.

Der Trödel im Landgut Stemmen ist trotzdem etwas Besonderes, werden dort doch Hotel- und Gastroartikel aus 40 Jahren Hotelgeschichte an den Mann beziehungsweise an die Frau gebracht. Am Sonntag, 18. Februar, ist es wieder soweit: Landgut-Chef Derk-Alexander Trau und sein Team laden Raritätensammler nach einjähriger Pause zum nunmehr zweiten Hotelflohmarkt im Festsaal des Stemmer Traditionshauses (Große Straße 12) ein. „Im Rahmen des Generationswechsels möchten wir Platz schaffen“, begründet der 30-Jährige die Neuauflage. 

Von 10 bis 15 Uhr finden Besucher Kleinmöbel, Elektroartikel, Haushaltswaren, Kerzenhalter, Kunstobjekte, Geschirr sowie Dekorationsartikel – und das alles zu schmalen Preisen. Ferner bieten mehr als 40 private Verkäufer ihre Waren feil. Eine Hüpfburg für Kinder und ein Frühschoppen mit Hot-Dog-Station, Hochzeitssuppe und belegten Brötchen sind ebenfalls geplant. 

lw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Kreisfeuerwehrtag in Morsum

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Tag der offenen Tür am Wildeshauser Wasserwerk

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Außenminister Maas besucht KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Bei der Bewerbung typische Fehler vermeiden

Meistgelesene Artikel

Maisfeldfete ein großer Erolg

Maisfeldfete ein großer Erolg

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare