Bei Maifeier der SPD-Ortsverbände Lauenbrück, Stemmen und Helvesiek fehlt es nicht an Themen

Genossen unter sich

Jochen Intelmann (l.) und die Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth überreichen Horst Letzin eine Ehrennadel für dessen 25-jährige Mitgliedschaft. Foto: Detlefsen

Lauenbrück – Jedes Jahr, Anfang des Wonnemonats, lädt die SPD der drei Ortsverbände Lauenbrück, Stemmen und Helvesiek zur Maifeier ins „Bistro Scheune“. Dieses Jahr wurde das 130. Jubiläum dieser Traditionsveranstaltung gefeiert. Als prominenter Gast berichtete die SPD-Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth über bisher erreichte Ziele und die derzeitige Lage in Hannover. Auch Lauenbrücks Bürgermeister Jochen Intelmann nahm Stellung zur aktuellen und geplanten Lage in seiner Gemeinde.

Zunächst einmal, und auch dies ist Tradition, stand aber eine feierliche Verleihung an: Horst Letzin bekam für seine 25-jährige Mitgliedschaft die Ehrennadel sowie einen Präsentkorb mit Urkunde überreicht. Als einziges Mitglied aus Helvesiek vertritt er somit in den Verbänden sein gesamtes Dorf in der Partei.

„Unser nächstes großes Projekt in Lauenbrück wird die Erneuerung der Wümmebrücke im nächsten Jahr“, führte Intelmann an. Von September 2020 bis Sommer 2021 sollen die Bauarbeiten stattfinden. Es sei eine große Herausforderung für die Gemeinde, da man eine klare Verkehrssituation schaffen müsse, aber man sehe dem Vorgehen positiv entgegen.

Als weiteres Thema wurde die abgelehnte Klage der Gemeinde Lauenbrück gegen die Errichtung des neuen geplanten Combi-Markts in Scheeßel angesprochen. „Wir ziehen jetzt einen Schlussstrich“, so Intelmann. „Der Markt wird kommen, und das haben wir jetzt zu akzeptieren. Wir werden versuchen, unsere Einkaufsmöglichkeiten in Lauenbrück zu erhalten oder eventuell auch neue anzuziehen.“

Ein kleiner Traditionsbruch war hingegen das Nichterscheinen von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil. Seit etwa neun Jahren war dieser immer dabei, doch in diesem Jahr war der heimische Bundestagsabgeordnete verhindert. Daher freuten sich die Genossen umso mehr über den Besuch von Dörte Liebetruth, der stellvertretenden Vorsitzenden des Europaausschusses und des Landkreises im Landtag in Hannover. „Ich finde es bemerkenswert, dass diese Feier jedes Jahr stattfindet. So etwas ist nicht überall selbstverständlich“, wandte sie sich an das Publikum. Sie sprach über die bisher erreichten Ziele – sowohl von der SPD als auch von Europa. So nannte Liebetruth vor allem das Gute-Kita-Gesetz, welches die Qualität von Kindertagesstätten verbessern soll, sowie den Digital-Pakt im Bündnis mit den Schulen. Besonders verwies sie auf die anstehende Europawahl am 26. Mai. „Diese ist besonders und anders. Natürlich ist nicht alles an dem Modell Europa perfekt, aber wir können noch einiges ändern. Vor allem jungen Menschen sollte das Reisen in der EU ermöglicht werden.“ Deshalb sei es wichtig, wählen zu gehen und andere zum Wählen zu bewegen.

Zum Abschluss konnten in einer Frage- und Diskussionsrunde noch offene Fragen und Beiträge diskutiert werden.  md

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Bildschirme im Auto

Immer mehr Bildschirme im Auto

Deutsche Handballer vor frühem WM-Aus

Deutsche Handballer vor frühem WM-Aus

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Biathlon: Die besten Bilder zum Weltcup in Antholz

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Das Ruhrgebiet und seine Schlösser

Meistgelesene Artikel

Familie und Freunde in großer Sorge: Laura-Marie seit Montag verschwunden

Familie und Freunde in großer Sorge: Laura-Marie seit Montag verschwunden

Familie und Freunde in großer Sorge: Laura-Marie seit Montag verschwunden
Vier 19-Jährige nach Schießerei in U-Haft

Vier 19-Jährige nach Schießerei in U-Haft

Vier 19-Jährige nach Schießerei in U-Haft

Kommentare