Landjugend Fintel bereitet sich derzeit auf die 72-Stunden-Aktion vor

Geht nicht, gibt’s nicht

Für die Landjugend Fintel ist die Teilnahme an der 72-Stunden-Aktion eine Premiere. Foto: Landjugend

Fintel – „Geht nicht, gibt’s nicht“, lautet die Devise, die auch für jeden Baumarkt einen veritablen Slogan abgeben würde. Landesweit mehr als 100 Landjugenden stehen derzeit in den Startlöchern für die „72-Stunden-Aktion“, die der Landesverband zum inzwischen siebten Mal organisiert und die für viele Landjugendliche einen Höhepunkt des Vereinslebens darstellt. Alle vier Jahre sind die Ortsgruppen aufgefordert, innerhalb von 72 Stunden etwas Nachhaltiges für ihre Dörfer auf die Beine zu stellen. Und von Donnerstagabend an bis einschließlich Sonntag ist es wieder soweit.

Welche Aufgabe genau die jeweiligen Teams zu bewältigen haben, bleibt bis zum Start der Aktion geheim. „Die einzelnen Ortsgruppen wissen nur den vereinbarten Treffpunkt. Dort wird dann ein ,Agent’ erscheinen, der den Teilnehmern das jeweilige Projekt erläutern wird“, erklärt Silke Aswald, Sprecherin des Landvolk-Kreisverbands Rotenburg-Verden, das Prinzip.

Eine Herausforderung wird die 72-Stunden-Aktion auch für die erst im vergangenen Jahr gegründete Landjugend in Fintel darstellen. „Wir fiebern schon dem Startschuss entgegen und hoffen auf eine ordentliche Aufgabe, bei der es gilt, handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen“, so Gruppensprecherin Hannah Schröder. Und Mitstreiterin Jule Cordes macht deutlich, dass man sich über jegliche Art von Unterstützung in den kommenden Tagen freuen würde – ganz im Sinne des diesjährigen Aktionsmottos: „Einfach ma machen!“

Wer neugierig ist, was die Finteler Landjugend in 72 Stunden zu bewältigen hat: Am Donnerstag um 18 Uhr wird das Geheimnis im alten Glashaus, auf der Ecke Wohlsberg/Schlut, gelüftet. Das Abschlussfest mit Übergabe und Präsentation der Aufgabe findet dann am Sonntag, ebenfalls um 18 Uhr, statt. „Auch dazu wollen wir alle Interessierten ganz herzlich einladen“, so Schröder und Cordes.  lw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

Schweine-Lkw-Fahrer übersieht Stauende: A1 zwölf Stunden gesperrt

Schweine-Lkw-Fahrer übersieht Stauende: A1 zwölf Stunden gesperrt

Autofahrer gerät mit Joint in der Hand in Polizeikontrolle

Autofahrer gerät mit Joint in der Hand in Polizeikontrolle

Leichenfund in Zeven-Aspe: Supermarkt-Kunde entdeckt toten Mann

Leichenfund in Zeven-Aspe: Supermarkt-Kunde entdeckt toten Mann

Unfall an Einmündung bei Abbendorf: Drei Verletzte und hoher Schaden

Unfall an Einmündung bei Abbendorf: Drei Verletzte und hoher Schaden

Kommentare