Polizei leitet Strafverfahren ein

75-Jährige täuscht Unfallflucht vor

Fintel - Eine 75-Jährige zeigte am Dienstag bei der Polizei in Fintel eine Verkehrsunfallflucht an, bei der ihr Ford von einem Unbekannten angefahren und beschädigt worden sein soll.

Bei der Begutachtung des Unfallortes, der Parkplatz einer Arztpraxis in Lauenbrück, wurden die Polizisten schnell misstrauisch. So wie von der Frau geschildert, konnte sich der Unfall nicht zugetragen haben, teilt die Polizei nun mit.

Anhand von Unfallspuren und Zeugenaussagen ergab sich, dass die Frau rückwärts aus einer Parkbucht gegen die Hausmauer der Praxis fuhr und anschließend selbst flüchtete. An der Hausmauer entstand kein Schaden, es blieben jedoch Unfallspuren zurück, die eindeutig dem Fahrzeug der Dame zugeordnet wurden. 

Mit diesen Erkenntnissen konfrontiert, gab die Fintelerin schließlich zu, die Unfallflucht nur erfunden zu haben. Sie muss sich nun einem Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten und bleibt auch auf dem Sachschaden an ihrem Auto sitzen.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Kommentare