Polizei leitet Strafverfahren ein

75-Jährige täuscht Unfallflucht vor

Fintel - Eine 75-Jährige zeigte am Dienstag bei der Polizei in Fintel eine Verkehrsunfallflucht an, bei der ihr Ford von einem Unbekannten angefahren und beschädigt worden sein soll.

Bei der Begutachtung des Unfallortes, der Parkplatz einer Arztpraxis in Lauenbrück, wurden die Polizisten schnell misstrauisch. So wie von der Frau geschildert, konnte sich der Unfall nicht zugetragen haben, teilt die Polizei nun mit.

Anhand von Unfallspuren und Zeugenaussagen ergab sich, dass die Frau rückwärts aus einer Parkbucht gegen die Hausmauer der Praxis fuhr und anschließend selbst flüchtete. An der Hausmauer entstand kein Schaden, es blieben jedoch Unfallspuren zurück, die eindeutig dem Fahrzeug der Dame zugeordnet wurden. 

Mit diesen Erkenntnissen konfrontiert, gab die Fintelerin schließlich zu, die Unfallflucht nur erfunden zu haben. Sie muss sich nun einem Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten und bleibt auch auf dem Sachschaden an ihrem Auto sitzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Beste Stimmung auf dem Campingplatz beim Hurricane

Beste Stimmung auf dem Campingplatz beim Hurricane

UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

Meistgelesene Artikel

300 Besucher feiern den Afrika-Tag des Vereins Kinderhilfe Kenia

300 Besucher feiern den Afrika-Tag des Vereins Kinderhilfe Kenia

Hannah Mischkes Haus ist beim Hurricane Basislager für Kinder

Hannah Mischkes Haus ist beim Hurricane Basislager für Kinder

Kommentare