Kompakt und gut

Faltplan „Rund um Lauenbrück“ erscheint in der zweiten Auflage

Heino Peters, Vorsitzender des Verkehrsvereins der Samtgemeinde Fintel, und Bürgermeister Jochen Intelmann präsentieren die druckfrischen Flyer.
+
Heino Peters, Vorsitzender des Verkehrsvereins der Samtgemeinde Fintel, und Bürgermeister Jochen Intelmann präsentieren die druckfrischen Flyer.

Lauenbrück – Jochen Intelmann will gleich noch mal flott zur Tanke – einen Karton mit den druckfrischen Flyern vorbeibringen. „Die gehen da immer weg wie warme Semmeln“, weiß der Lauenbrücker Bürgermeister. Die Rede ist von der Ortsbroschüre „Rund um Lauenbrück“. Seit fünf Jahren ist die nun schon im Umlauf – und erfreut sich offenbar großer Beliebtheit.

Anders ist es jedenfalls nicht zu erklären, dass inzwischen alle 5 000 Exemplare aus der Erstauflage restlos vergriffen sind. Nun liegt das ausfaltbare Druckstück in einer leicht überarbeiteten Version vor. Vorweg: Am Layout hat sich nichts geändert, wohl aber an inhaltlichen Details. „Seit 2016 hat sich in unserer Gemeinde ja auch einiges ereignet und die öffentliche und gewerbliche Struktur hat vielfältige Änderungen erfahren“, sagt Heino Peters. Das sei berücksichtigt worden.

Das Lauenbrücker Urgestein ist Vorsitzender des Verkehrsvereins der Samtgemeinde Fintel und hat als solcher das von der Gemeinde herausgegebene Heft, das Einheimische wie Besucher über den von ihm einmal erdachten, zehn Kilometer langen historischen und ökologischen Erlebnispfad mit dessen großen und kleinen Sehenswürdigkeiten führt, maßgeblich mitentwickelt. „Zugegeben war es damals gar nicht so einfach, mich bei den Erklärungen zu den insgesamt 18 Stationen kurz und knapp zu halten“, blickt Peters auf die redaktionelle Arbeit zurück. Nein, er sei eher ein Freund des ausschweifenden Wortes, räumt Peters ein. Aber wie sagt man doch gleich so schön: Papier ist nicht aus Gummi. Und handlich, betont der ehemalige Rektor der Fintauschule, sollte der Wanderführer allemal sein – quasi für die Hostentasche.

Mitte März habe er sich mit dem Bürgermeister und Heinz Prohmann, Mitglied im Gemeinderat, zusammengesetzt und darüber gesprochen, was im Zuge der Neuauflage denn wohl noch zu ergänzen sei. „Im Großen und Ganzen haben wir kaum etwas ändern müssen“, erzählt Jochen Intelmann. Der freut sich, dass sich die Sparkasse Scheeßel an den Kosten für die Broschüre, von der nun sogar 7 000 Stück gedruckt worden sind, mit 300 Euro großzügig bezuschusst worden sei.

Nachdem der Entwurf dem Rat zur Prüfung zunächst vorgelegt worden war, der aber nichts mehr zu beanstanden hatte, konnte der Faltplan in Druck gehen. Neu sind jetzt beispielsweise auf der Landkarte hinterlegte Telefonhöhrer-Symbole, die die vier Notfallpunkte in Lauenbrück markieren. Auch Neubaugebiete und Bauerwartungsland, Stichwort Treiderkamp, werden dargestellt sowie aktualisierte Angaben zur Einwohnerzahl und zu den Öffnungszeiten der örtlichen Gastronomie. Zwecks besserer Orientierung hat das Team die Karte zudem um einen Nordpfeil und ein Streckenmaß erweitern lassen. Und: „Auch die neue Seniorenresidenz am Heidhorn ist jetzt eingezeichnet“, bemerkt Peters.

Gerade in der Corona-Zeit, in der Spazieren gehen für viele so wichtig geworden sei, habe das allgemeine Interesse an dem Flyer, der von A wie Apfelweg bis W wie Wiesensee in Wort und Bild nicht einen markanten Punkt im Ort auslässt, noch einmal stark zugenommen – auch unter zahlreichen Auswärtigen, die so die Lauenbrücker Wald- , Wiesen und Wasserlandschaft erst so kennen- und schätzen gelernt hätten. „Anhand des Leitfadens kann man ein bisschen die Identität dieser Gemeinde spüren und einfach Zugang zu wichtigen Bereichen finden“, sagt Peters, „denn immerhin habe ich da auch einen Geschichtspart mit hineingebracht.“ Seinen Worten nach sei die Broschüre „ein Hohelied auf die schöne Natur vor Ort“. Und, ergänzt der Bürgermeister, „eine sehr gute Werbung“ für seine Gemeinde.

Wo gibt‘s das?

Die Neuauflage des kostenlosen Flyers „Rund um Lauenbrück“ liegt ab sofort unter anderem im Rathaus der Samtgemeinde Fintel, in den örtlichen Gastronomiebetrieben, im Landpark, im Edeka-Markt und in der Tankstelle an der Bahnhofstraße aus. Auch soll er demnächst auf der Website der Gemeinde unter www.lauenbrueck.de zum Download zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ferdinands-Feld-Festival an drei Wochenenden auf dem Flugplatz Rotenburg

Ferdinands-Feld-Festival an drei Wochenenden auf dem Flugplatz Rotenburg

Ferdinands-Feld-Festival an drei Wochenenden auf dem Flugplatz Rotenburg
Sanierung der Bundesstraße mit Radweg in Sottrum beginnt Mitte August

Sanierung der Bundesstraße mit Radweg in Sottrum beginnt Mitte August

Sanierung der Bundesstraße mit Radweg in Sottrum beginnt Mitte August
Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf

Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf

Ehepaar Norden gibt Lütje Isdeel in Fintel wegen benachbarten Bautätigkeiten auf
Feuerwehreinsatz in Zeven: Kita in Flammen – hoher Schaden

Feuerwehreinsatz in Zeven: Kita in Flammen – hoher Schaden

Feuerwehreinsatz in Zeven: Kita in Flammen – hoher Schaden

Kommentare