Vorverkauf für „Poetry im Park“ am 22. Juli angelaufen

Fabulieren unter freiem Himmel

Lauenbrück - Die Liste der Wortartisten ist komplett, der Vorverkauf am Freitag angelaufen. In die Schlussphase gehen in diesen Tagen die Vorbereitungen für „Poetry im Park“, dem Open-Air-Dichterwettstreit im Landpark Lauenbrück, der am Freitag, 22. Juli, ab 19.30 Uhr seine insgesamt fünfte Auflage erlebt.

Gleich neun Wortkreative aus ganz Deutschland treten an diesem Abend auf der mit Fackeln umsäumten Naturbühne an, um ihre Werke rund um Dichtkunst, Kurzprosa, Rap und allem, was das Sprachzentrum sonst noch so hergibt, zu präsentieren. Das Publikum ist die Jury und gibt mit Klebepunkten auf Wahlkarten das Votum ab. Nach der ersten Runde schaffen es die fünf überzeugendsten Dichter in die Zwischenrunde. Dort wird um die beiden Finalplätze geslammt.

Fünf Jahre „Poetry im Park „ – das ist für die Organisatoren um den gebürtigen Helvesieker Hauke Prigge Grund genug, noch eine Schippe draufzulegen. „Dazu haben wir unser Gelände-Konzept überarbeitet und noch einmal deutlich mehr Kosten und Mühen in die Künstlerakquise gesteckt“, so Prigge, der auch dieses Mal den Dichterwettstreit moderien wird. Dass die anfängliche Zuschauerzahl von 150 auf mittlerweile 600 im vergangenen Jahr gewachsen ist, komme seinen Worten nach nicht von ungefähr: „Klar hat uns das Wetter bisher immer in die Karten gespielt, aber natürlich trug auch das konstant hochwertige Line-Up dazu bei.“

Und das kann sich auch in diesem Jahr sehen lassen: Als Stargast wird Florian Wintels aus Bad Bentheim die Zuschauer außerhalb der Konkurrenz mit seinen lustig-bissigen Gedichten auf Temperatur bringen. Seit 2009 schon steht der heute 22-Jährige auf den Slam-Bühnen in ganz Deutschland. Jeweils zweimal hat der gebürtige Emsländer bereits am U-20 und Ü-20 Wettbewerb teilgenommen, gewann 2013 gar die Niedersächsisch-Bremische Meisterschaft und moderiert mittlerweile den Wortwahl-Slam in Bentheim sowie einen weiteren Slam in Paderborn, seinem Studienort.

Im Wettbewerb stehen die Finalistin der deutschen Meisterschaften Mona Harry (Hamburg), Reimegott Frank Klötgen (München), Quichotte (Köln), der im vergangenen Jahr mit seinen Stand-Up-Comedy angehauchten Texten schon im Finale stand, Storyteller Andy Weber (Münster), Performance-Wunder Tobi Kunze (Hannover) sowie der Dritte der Niedersachsen-Meisterschaft Sebastian Hahn (Bremen). Der Lokalkolorit wird dieses Mal durch die erprobten und talentierten Darius Matthies (Ottersberg), Nadja Salewski (Rotenburg) und Eva Matz (Scheeßel) geprägt.

Tickets im Vorverkauf sind ab sofort im Landpark Lauenbrück, in der Scheeßeler Buchhandlung Wandel sowie in der Gschäftsstelle der Rotenburger Kreiszeitung zum Preis von neun Euro (ermäßigt sieben Euro) erhältlich.

Weitere Informationen und Slammer-Videos von den vergangenen Jahren zur Einstimmung gibt es im Internet

lw

Rubriklistenbild: © U. Heyne/Archivfoto

Mehr zum Thema:

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

„Sofort mittendrin“

„Sofort mittendrin“

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Kommentare