Dennis Hilk fotografiert verlassene Orte

1 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.
2 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.
3 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.
4 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.
5 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.
6 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.
7 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.
8 von 42
Verlassene Orte faszinieren Hilk.

Dennis Hilk sucht das Unerwartete, das Geheimnis. Regelmäßig packt der 33-Jährige seine sieben Sachen: Verpflegung, Taschenlampe, Handschuhe und – was das Wichtigste ist – die Kameraausrüstung. Dann macht sich Hilk, gebürtig aus Fintel, auf den Weg.

Er erforscht verlassene militärische Einrichtungen, Industriebaracken oder Kranken- und Privathäuser, sogenannte Lost Places. Urban Exploration, Stadterkundung, nennt sich diese Leidenschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Stedorfer Schützen feiern neue Majestät Brenn und Titelverteidigerin Bergling

Stedorf - „Verdammt viel Spaß“. Mit dieser kurzen Aussage ist eigentlich alles zum wiederum erfolgreichen und fröhlichen Schützenfest des …
Stedorfer Schützen feiern neue Majestät Brenn und Titelverteidigerin Bergling

Fotostrecke: Werder gibt Gas mit Max Kruse Racing

Rennstrecke statt Trainingsplatz: Am Montag traf sich die Mannschaft um Max Kruse zum Fahrsicherheitstraining in Innsbruck mit Max Kruse Racing.
Fotostrecke: Werder gibt Gas mit Max Kruse Racing

Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Der dritte und letzte Tag des Schützenfestes war auch gleichzeitig der Höhepunkt. Der König ist tot, es lebe der König. Philip Sander gab seine Kette …
Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Werder-Training am Freitag

Am Freitagmorgen trafen sich die Werder-Profis zu einer ersten Trainingseinheit.  
Werder-Training am Freitag

Meistgelesene Artikel

Mittelaltermarkt am Thölkes Hus lockt Hunderte Besucher an

Mittelaltermarkt am Thölkes Hus lockt Hunderte Besucher an

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Umfrage im Kernort: Die Scheeßeler leben gerne in ihrer Gemeinde

Umfrage im Kernort: Die Scheeßeler leben gerne in ihrer Gemeinde