100. Geburtstag ohne Feier

Jubiläumsfest der Vahlder Schützen wird auf 2022 verschoben

Haben trotz der Jubelfest-Absage noch immer gut lachen: Vorsitzender Henning Brunckhorst (Mitte) mit seinem Stellvertreter Andreas Brunckhorst (l.) und dem stellvertretenden Kommandeur sowie Festausschussvorsitzenden Tobias Koch.
+
Haben trotz der Jubelfest-Absage noch immer gut lachen: Vorsitzender Henning Brunckhorst (Mitte) mit seinem Stellvertreter Andreas Brunckhorst (l.) und dem stellvertretenden Kommandeur sowie Festausschussvorsitzenden Tobias Koch.

Vahlde – Den 100. Geburtstag ihres Vereins wollten die Vahlder Schützen eigentlich ganz groß feiern – zu Live-Musik im Zelt, mit rund 400 Teilnehmern und einem ansehnlichen Umzug. Am ersten Juni-Wochenende, im Dorf turnusgemäß der Termin fürs Schützenfest, wäre es soweit gewesen. Das Programm war – zumindest in groben Zügen – sogar schon 2019 festgezurrt und in der Jahreshauptversammlung der Grünröcke vorgestellt worden.

„Da konnte von Corona natürlich noch gar nicht die Rede sein“, sagt Tobias Koch vom siebenköpfigen Festausschuss. Nun fällt auch das Jubiläumsfest wegen der Pandemie aus. „Nach den geltenden Abstandsregeln hätten wir all die Gäste nicht auf unserem Schützenplatz hinter der Schule unterbringen können“, bedauert der Vorsitzende Henning Brunckhorst. „Und unseren 100. Vereinsgeburtstag möchten wir schon gerne mit vielen feiern.“

Wenn nicht in diesem, dann eben im nächsten Jahr. Im März hat der Vereinsvorstand entschieden: Die Jubiläumsfeierlichkeiten werden 2022 nachgeholt, unter Beteiligung der befreundeten Vereine aus dem Fintau-Wümme-Verband plus den Schützen aus Königsmoor. „Jetzt hoffen wir aber erstmal, dass wir unser Erntefest Anfang September feiern können“, schaut Brunckhorst schon in die nähere Zukunft. „Es gibt auch Überlegungen, bei dieser Gelegenheit die neuen Majestäten auszuschießen – das Königshaus ist ja nun auch schon zwei lange Jahre im Amt.“

Mit Ausnahme der Jahre des Zweiten Weltkrieges, wo das Schützenwesen in Vahlde ruhte und erst 1950 wiederbelebt worden war, sei es laut dem 39-Jährigen nach 2020 nun schon das zweite Mal in der Vereinsgeschichte, dass ein Schützenfest ausfällt. Am 23. Januar 1921 wurde der Vahlder Schützenverein von 18 Mitgliedern in der damaligen Dorfgaststätte Brunckhorst (Behrens) gegründet.

Johann Brunckhorst wurde zum Vorsitzenden ernannt. Als solcher sollte er bis 1959, also stolze 38 Jahre und damit länger als keiner seiner sechs Nachfolger danach (Joachim Schröder von 1959 bis 1965, Fritz Böschen von 1965 bis 1975, Johann Behrens von 1975 bis 1999, Helmut Bellmann von 1999 bis 2014 und Henning Brunckhorst von 2014 bis heute), die Vereinsgeschicke lenken.

An Pfingsten wurde Christoph Jacobs zum Gründungskönig proklamiert – seine Amtszeit dauerte aber nur wenige Wochen, wurde beim ersten Schützenfest, das am 31. Juli und 1. August seinerzeit noch im ersten Schießstand an der alten Lauenbrücker Straße stattfand, doch der erste reguläre König ausgeschossen. Die Ehre hatte Joachim Lohmann.

Anfang 1929 beschlossen die Schützen, eine Fahne zu erwerben. Diese wurde im selben Jahr, am 12. Mai, feierlich geweiht.

Im Mai 1931 verbanden die Schützen das zehnte Jubiläumsfest mit der Einweihung eines neuen Schießstandes. Der entstand auf dem Grundstück Brunges an der Fintau. Ab 1936 sollte neben dem Schützenfest auch ein Erntefest stattfinden, und zwar im Herbst. Der Vizekönig wurde jeweils Erntemeister. Im ersten Jahr war es Otto Tödter.

Den schwärzesten Tag ihrer Vereinsgeschichte erlebten die Vahlder am 4. Juli 1964. Nachdem beim König Johann Brunckhorst der Königsabend gefeiert wurde, entschloss man sich, nicht den direkten Weg zum Vereinslokal Leuenroth zu nehmen, sondern noch einmal um den „Pudding“ zu marschieren. Dabei fuhr ein Auto in den Schützenumzug. 18 Personen wurden bei dem Unfall verletzt, einige schwer.

Ausführliche Historie im Netz

1969 wurde der neue Schießstand hinter der Vahlder Schule eingeweiht, wo er sich auch heute noch befindet. Zweimal, 1987 und zuletzt 2003, erfolgten Erweiterungsmaßnahmen. Ab 1970 waren auch Frauen im Schützenverein willkommen. 1973 wurde offiziell eine Damenabteilung gegründet. Da der Schützenverein in den 1980er-Jahren schon mehr als 150 Mitglieder hatte und sein Schießstand bei Festlichkeiten zu klein war, erweiterte man die Schützenhalle. Eine komplette Übersicht zur Historie findet sich auf der Homepage der Vahlder Grünröcke.

Aktuell zählt der Verein 198 Mitglieder. Erst kürzlich, freut sich Henning Brunckhorst, seien zwei neue hinzugestoßen. „Ein paar Auswärtige haben wir auch in unseren Reihen.“ Der Weiteste komme aus der Bremer Gegend. „Der hat im Vahlder SV mal Fußball gespielt und war nach einem Fest dermaßen davon angetan, dass er gleich bei uns eingetreten ist.“ Laut Andreas Brunckhorst, dem zweiten Vorsitzenden, hätte sich die Mitgliederzahl wenigstens schon seit 20 Jahren um die 200er-Marke herum eingependelt.

Hoch zu Ross: Johann Brunckhorst war der erste Vorsitzende.

„Dadurch, dass in unserem Bauerndorf viele Familien noch tief verwurzelt sind, und nicht nur jene aus der Landwirtschaft, gelingt es uns auch immer wieder, Nachwuchs zu gewinnen“, sagt der 47-Jährige. Im Jugendbereich habe man jedenfalls keine Probleme. Kinder im Verein würden seit ein paar Jahren mit dem Lasergewehr an den Schießsport herangeführt.

Dass viele junge Leute abspringen, sobald sie eine Lehrstelle oder ein Studium beginnen, beobachte er nicht: „Die ,Auswanderer‘ bleiben unserem Verein treu und kommen gerne wieder.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Grillpartys und Fußballfeiern mit mehr Gästen möglich

Grillpartys und Fußballfeiern mit mehr Gästen möglich

Grillpartys und Fußballfeiern mit mehr Gästen möglich
Hurricane-Jubiläum geplatzt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum geplatzt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum geplatzt: „Es gibt keine Gewinner“

Kommentare