Betrunkene Männer schießen auf Flüchtlingsunterkunft

Lauenbrück - Mit einer Schreckschusspistole haben drei betrunkene Männer in der Nacht zum Sonntag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Lauenbrück (Kreis Rotenburg) geschossen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wird gegen die 21, 22 und 36 Jahre alten Männer nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Anwohner waren am Sonntag kurz nach Mitternacht durch einen lauten Knall aufgeschreckt worden und hatten die Polizei alarmiert. Nach ersten Ermittlungen sei von vier Schüssen auszugehen, sagte ein Polizeisprecher. Entsprechende Hülsen seien gefunden worden. In der Unterkunft leben vor allem ivorische Asylbewerber. Von ihnen habe sich keiner bei der Polizei aufgrund der Schüsse gemeldet.

Die Polizei beschlagnahmte die Waffe und ermittelt gegen die drei Beschuldigten wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Explosion in Bogotá: Ein Toter und mindestens 30 Verletzte

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Renault bietet Sonderausbau für Handwerker an

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Berliner Karnevalszug lockt Tausende Zuschauer

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

„Sofort mittendrin“

„Sofort mittendrin“

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Kommentare