Bürger setzen sich am Bördel ein

Kita-Spielplatz in Fintel ist bald für die Öffentlichkeit Tabu

Das ist alles, was vom Spielplatz am Bördel noch übrig ist. Anwohner wollen sich jetzt für eine Neugestaltung engagieren. - Foto: jro
+
Das ist alles, was vom Spielplatz am Bördel noch übrig ist. Anwohner wollen sich jetzt für eine Neugestaltung engagieren.

Fintel - Von Jana Rosebrock. Wie wichtig die Kinderspielplätze im Dorf den Fintelern sind, zeigte sich am Donnerstagabend an der großen Anzahl der Bürger, die zu der öffentlichen Sitzung des Ausschusses Dorfleben gekommen waren. Erneut diskutierten die Politiker, ob der Spielplatz der Kindertagesstätte für die Öffentlichkeit geschlossen werden soll. Außerdem ging es um den Spielplatz am Bördel.

Der Spielplatz der Kindertagesstätte war bereits vor einigen Wochen ein Thema in der Gemeinde, weil Jugendliche den Platz immer öfter mit Müll, Zigarettenkippen und Glasscherben verschmutzt hatten. Um zeitaufwändige Aufräumarbeiten zu sparen und vor allem, um die Kinder nicht zu gefährden, möchte die Gemeinde den Spielplatz nun außerhalb der Kita-Öffnungszeiten komplett schließen. Auch die Samtgemeinde ist für eine Schließung des Platzes. Dieser könnte dann abends und am Wochenende nicht mehr genutzt werden.

Torsten van Tilborg (CDU), Mitglied des Ausschusses, warf ein, dass gerade am Sonntag während eines Fußballspiels auf dem anliegenden Sportplatz viele Kinder die Anlage nutzen würden. Das Angebot an den Sportverein, den Spielplatz während eines Spiels zu öffnen und nach dem Spiel auf Verschmutzung zu kontrollieren, möchten die Sportler aber nicht annehmen, so van Tilborg. „Wenn die Jugendlichen dann abends oder nachts kommen und über den Zaun klettern, sind die Sportler in der Verantwortung.“

Auch Heike Kausch (CDU) sieht in einer Schließung nicht die Lösung des Problems, da das die Jugendlichen ihrer Meinung nach keineswegs abhalten würde: „Es müsste auch etwas am Zaun geändert werden.“ Bürgermeister Wilfried Behrens (SPD) erinnerte noch einmal daran, dass der Kita-Spielplatz komplett an die Samtgemeinde übertragen werden soll: „Die Samtgemeinde hat sich klar für eine Schließung ausgesprochen, und sie ist es, die letztendlich darüber entscheidet.“ 

Der Beschluss des Ausschusses, den Spielplatz noch bis zum 31. Dezember dieses Jahres geöffnet zu lassen, wird damit als Empfehlung an die Samtgemeinde übergeben. „Und im nächsten Jahr wird es dann hoffentlich schon eine Alternative geben“, so Erwin Weseloh (Grüne). Er spielte damit auf den Spielplatz am Bördel an, auf dem sich einiges ändern soll. 

„Die Anwohner möchten sich an einer Neugestaltung beteiligen“, so Weseloh. „Wenn sie den Platz selbst gestalten können, werden sie sich auch darum kümmern und auf ihm für Ordnung sorgen.“ Sieben Familien hätten bereits eine Beteiligung an der Bürgerinitiative angekündigt, weitere zeigen sich interessiert. „Wenn wir die umliegenden Bewohner kontaktieren, finden sich bestimmt noch weitere Interessenten“, so Bürgermeister Behrens. Und: „Über jede Hilfe von außen bin ich sehr dankbar.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Fotostrecke: Erstes Werder-Training in der Coronavirus-Krise

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Autos, Bier und Zigarren - Wer "Corona" alles im Namen trägt

Auto fahren in Corona-Zeiten

Auto fahren in Corona-Zeiten

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

So motzen Sie Ihr Fahrrad auf

Meistgelesene Artikel

Ausstellung „Am Ende des Tunnels“ auf dem Kirchhof

Ausstellung „Am Ende des Tunnels“ auf dem Kirchhof

„Schule ist besser“

„Schule ist besser“

Blühende Aussichten

Blühende Aussichten

Eine ungewöhnliche Sitzung

Eine ungewöhnliche Sitzung

Kommentare