Neuer Vorstand gewählt

Grünen-Ortsverband Fintel: Auf breiter Basis aufgestellt

Neuer Vorstand der Grünen in der Samtgemeinde Fintel (v.l.): Sabine Geddert, Hans Jürgen Küspert, Monika Freitag, Marco von Frieling sowie Gabriele und Hans-Jürgen Schnellrieder.

Helvesiek - Der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen der Samtgemeinde Fintel hat bei seiner turnusmäßigen Mitgliederversammlung im Helscher Hus einen neuen Vorstand gewählt: Sabine Geddert (Vahlde), Hans Jürgen Küspert (Helvesiek), Monika Freitag (Lauenbrück), Marco von Frieling (Riepe) sowie Gabriele und Hans-Jürgen Schnellrieder (Fintel).

Somit seien Ratsmitglieder aus vier der fünf Mitgliedsgemeinden und aus dem Samtgemeinderat in der Führungsriege vertreten, konstatierte Hans-Jürgen Schnellrieder.

Das Fazit des alten und neuen Vorsitzenden auf das vergangene Jahr fiel sehr positiv aus. Mitglieder des Ortsverbandes hätten an verschiedenen Schulungen teilgenommen, Präsenz bei Konferenzen und Foren des Landes- und Bundesverbandes gezeigt und Veranstaltungen der Naturschutzverbände besucht. 

„So konnten sie Erfahrungen und Informationen sammeln, um diese bei der Ratsarbeit im Interesse der Bürger einzusetzen“, erklärte Schnellrieder, der ebenso einen Überblick über die letztjährigen Kampagnen und Veranstaltungen des Ortsverbandes gab, darunter öffentliche Informationsveranstaltungen zum Thema Windenergie und zu „Gesunde Lebensmittel und Landwirtschaft“ mit dem damaligen Landesminister Christian Meyer.

Opposition keine leichte Aufgabe

„Auch wenn es als Opposition in der Unterzahl keine leichte Aufgabe ist, streben wir nach wie vor die bislang fehlende Transparenz und ein ökologisches Umdenken in vielen Themenbereichen in den Räten an“, so der Vorsitzende. „Dabei scheuen wir uns auch nicht, der gewohnten Politik des ,Weiter so‘ mit sachlichen Argumenten entgegenzuwirken und einigen alteingesessenen Vertretern anderer Parteien neue Lösungswege aufzuzeigen.“

Seinen Worten nach mache die Ratsarbeit allen Vertretern in den Gemeinderäten und im Samtgemeinderat sowie den Fachausschüssen Spaß – auch oder gerade wegen der hohen Hürden. Dies bestätigten die nach der letzten Kommunalwahl in allen Gemeinden der Samtgemeinde vertretenen Mandatsträger, die den Mitgliedern und Gästen über ihre bisherigen Erfahrungen in den Gemeinderäten berichteten. Schnellrieder: „Da und dort fallen Entscheidungen in den Gremien, die auch wir sehr gut mittragen können.“

Themenaustausch

Im Anschluss erfolgte ein Austausch über kommunale Themen. „Die Anregungen daraus wollen wir aufgreifen und uns Gedanken machen, welche Kampagnen und Veranstaltungen man diesbezüglich auf kommunaler Ebene machen kann, um den Bürger zu informieren und mit ihm zu diskutieren“, machte der Vorsitzende deutlich. „Mit vereinten, neuen Kräften geht es nun in die nächste Amtsperiode.“

lw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B71 zwischen Rotenburg und Hemsbünde: Mann in Lebensgefahr

Unfall auf der B71 zwischen Rotenburg und Hemsbünde: Mann in Lebensgefahr

Der Zusammenhalt zählt

Der Zusammenhalt zählt

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Unternehmer legt 50.000 Euro für Backofenhaus  auf den Tisch

Unternehmer legt 50.000 Euro für Backofenhaus  auf den Tisch

Kommentare