Auszeichnung für Ruschmeyer

Fintelerin bekommt Preis der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft

DLG-Präsident Hubertus Paetow (r.) und Stefan Teepker (l.) überreichten den Preis an Ines Ruschmeyer. - Foto: DLG

Fintel/Braunschweig - Mit ihren 26 Jahren hat Ines Ruschmeyer schon viel erreicht und klare Vorstellungen davon, was noch kommen soll. Die Landwirtin aus Fintel ist jetzt von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) mit ihrem Internationalen Preis ausgezeichnet worden. Die Gesellschaft würdigt damit die Zielstrebigkeit in der beruflichen Ausbildung und ihr ehrenamtliches Engagement.

Die Urkunde nahm Ruschmeyer am Wochenende bei der Jahrestagung der Jungen DLG in Braunschweig entgegen. „Wichtig ist, dass man mit Herzblut bei der Sache ist. Landwirtschaft ist meine Leidenschaft, ich bin damit groß geworden“, so die junge Frau auf die Frage, woher sie die Energie für so viel Engagement nimmt. Wofür sie ihr Preisgeld einsetzen wird, ist bereits klar: „Mir ist es wichtig, mich methodisch weiterzuentwickeln. Ich werde eine Trainerausbildung machen“, erklärt die 26-Jährige.

Ines Ruschmeyer ist Gründerin und Eigentümerin der Kommunikationsberatung „HofConnect“ und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule Osnabrück. Nach dem Abitur absolvierte die Preisträgerin, die auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen ist, ein Bachelorstudium mit den Schwerpunkten Tierhaltung und Kommunikation sowie ein Masterstudium mit dem Schwerpunkt Kommunikation an der Hochschule Osnabrück. Praktische Erfahrungen sammelte sie während zahlreicher Praktika im Bereich Tierhaltung sowie im Rahmen von Auslandsaufenthalten, die sie nach Brasilien, Finnland, Neuseeland und Norwegen führten. „Hervorzuheben ist ihr ehrenamtliches Engagement“, erklärte DLG-Präsident Hubertus Paetow bei der Preisübergabe. So sei Ruschmeyer auch Mitglied der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit bei der Jungen DLG sowie als stellvertretende Landesvorsitzende und Sprecherin des Agrarausschusses bei der Niedersächsischen Landjugend tätig

Der Internationale Preis wurde 1985 anlässlich der Hundertjahrfeier der DLG ins Leben gerufen. Mit dem Preis will die Gesellschaft vielversprechende Nachwuchskräfte in die Lage versetzen, sich weiter zu qualifizieren, um im beruflichen Umfeld und im außerberuflichen Bereich erfolgreich für die Agrar- und die Ernährungswirtschaft zu wirken.

Seit 1985 hat die DLG eigenen Angaben nach bereits rund 270 Nachwuchskräfte aus 25 Ländern ausgezeichnet. - lw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Ein Festival, mit dem jeder gut leben kann

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Schwerer Unfall in Seedorf: Zwei Menschen verletzt

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Festival-Caterer residiert im Gasthaus Götze

Neue Frauensprecherin des Landesfeuerwehrverbands kommt aus Scheeßel

Neue Frauensprecherin des Landesfeuerwehrverbands kommt aus Scheeßel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.