Abschied nach 17 Jahren

Pastor Steinke verlässt Finteler St.-Antonius-Kirchengemeinde

+
Gerührt vom Gottesdienst verabschiedete sich Pastor Thomas Steinke von seiner Gemeinde.

Fintel - Von Jennifer Kräge. Nun war es soweit: Am Sonntag wurde Pastor Thomas Steinke nach 17-jähriger Tätigkeit in der Finteler St.-Antonius-Gemeinde während eines Gottesdienstes verabschiedet. Er wird, wie berichtet, eine neu geschaffene Stelle als Pastor für Gemeinde-Innovation in den Kirchenkreisen Rotenburg und Bremervörde-Zeven antreten.

Es war ein ereignisreicher Tag für die Kirchengemeinde – ein restlos gefülltes Gotteshaus mit Menschen, die zum Abschiedsgottesdienst von ihrem Pastor erschienen waren, um sich persönlich von Steinke zu verabschieden. Er selbst wirkte entspannt und freute sich sichtlich über die große Anteilnahme.

In seiner Predigt ging Steinke auf das Reformationsjubiläum und in diesem Zusammenhang auch auf die Namibia-Reise zur Vollversammlung des lutherischen Weltbundes Mitte des Jahres ein. „Reformation is going on“ – das Motto der Predigt, in der er sich auf Luther und die Reformation bezogt, aber auch auf Innovationen, das heißt Neues zuzulassen, um das Alte nicht zu vergessen, sondern um es mit in das Neue einzubeziehen. Innovativ war auch die Präsentation, die mit Beamer und liebenswerten Emoticons zum Ausdruck der Dankbarkeit begleitet wurde.

Steinke betonte noch mal die schöne Zeit in Fintel, nicht nur in der Kirchengemeinde, auch privat im Ort.

Videobotschaft zum Abschied

Dankbarkeit für den Einsatz der vergangenen Jahre und Segensworte kamen speziell von den Kirchenvorstehern, von denen jeder persönlich zu Pastor Steinke und seiner Frau sprach.

Vertreter der Partnergemeinde in Wehrsdorf konnten nicht persönlich erscheinen und schickten anlässlich des Abschieds eine Videobotschaft mit Grüßen an Steinke und seine Familie.

Ein Höhepunkt und im Eifer des Gefechts fast vergessen wurde der sogenannte Staffelstab. Dieser fungierte ursprünglich als Besenstiel und wurde dem Pastor von seinem Vorgänger zur Amtseinführung überreicht. So war es ihm eine Herzensangelegenheit, den Staffelstab wieder zurückzugeben mit dem Ziel, diesen dem neuen Pastor oder der neuen Pastorin dann zu überreichen.

Im Anschluss wurden die Gäste zum gemeinsamen Beisammensein in das benachbarte Haus der Begegnung eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen konnte sich jeder, dem es ein Anliegen war, bei Steinke persönlich bedanken und verabschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mühlentag an der Stührmühle

Mühlentag an der Stührmühle

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Mühlenfest in Eystrup

Mühlenfest in Eystrup

Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück

Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf der A1: Vater stirbt, Mutter und Kinder schwer verletzt

Tödlicher Unfall auf der A1: Vater stirbt, Mutter und Kinder schwer verletzt

Scheune in Sittensen steht in Vollbrand

Scheune in Sittensen steht in Vollbrand

Vorfahrt missachtet: Fünf Verletze bei Kollision auf K208

Vorfahrt missachtet: Fünf Verletze bei Kollision auf K208

Zurück in das Mittelalter

Zurück in das Mittelalter

Kommentare