Landesbischof Ralf Meister kommt für zwei Tage nach Rotenburg

Erster Kirchenkreisbesuch

Superintendent Hans-Peter Daub (l.) und Fundraiser Matthias Richter freuen sich auf den Besuch von Landesbischof Ralf Meister in der kommenden Woche. ·
+
Superintendent Hans-Peter Daub (l.) und Fundraiser Matthias Richter freuen sich auf den Besuch von Landesbischof Ralf Meister in der kommenden Woche. ·

Rotenburg - Landesbischof Ralf Meister wird in der kommenden Woche zu seinem ersten Kirchenkreisbesuch in Rotenburg erwartet. Das sagte Superintendent Hans-Peter Daub gestern in einem Gespräch mit der Presse, in dem er auch das Programm für den 6. und 7. Oktober präsentierte. Das beinhaltet wenige öffentliche Auftritte, dafür viel mehr Begegnungen und Gespräche mit Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen.

Zunächst wird Hans-Peter Daub den hohen Gast in der Superintendentur begrüßen und mit ihm ein einführendes Gespräch führen. Unter dem Motto „Kirche im sozio-kulturellen Raum“ reisen die beiden dann gemeinsam nach Scheeßel, wo ein Treffen mit Kulturschaffenden vorgesehen ist. Im Haus Nötel, einem neuen Veranstaltungsort für Kultur in Scheeßel, begegnet Ralf Meister Partnern in der Kulturarbeit – vor allem aus der Gesundregion Wümme-Wieste-Niederung. Dabei sein werden Künstler und Freiwillige, die die Kulturarbeit organisieren und dem Kirchenkreis auf vielfältige Weise verbunden sind, heißt es.

Ganz im Zeichen der Jugendarbeit im Kirchenkreis steht das anschließende Gespräch im Haus der Jugend in Schneverdingen. Vertreter vom Kirchenkreis-Jugenddienst sowie vom CVJM werden daran beteiligt sein, so Daub. „Der Besuch des Landesbischofs dort ist zugleich ein Geburtstagsgeschenk zum 100-jährigen Bestehen des CVJM in Schnerverdingen“, so der Superintendent, der danach mit Ralf Meister zurück nach Rotenburg fährt, wo auf Wunsch des Landesbischofs ein Gespräch mit Verantwortungsträgern und Multiplikatoren im Kirchenkreis vorgesehen ist. Geplant sind kleine Gruppen an verschiedenen Tischen, an denen Meister nach und nach Platz nehmen wird, um sich in die Tischgespräche einzumischen.

Für den zweiten Besuchstag ist eine Kirchenkreiskonferenz vorgesehen, ehe es einen offiziellen Empfang beim Landkreis geben wird. Für den Nachmittag haben die Rotenburger ein Fachgespräch zur diakonischen Altenhilfe mit Vertretern unterschiedlicher ambulanter und stationärer Altenhilfeeinrichtungen organisiert. Eine Abendandacht mit Landesbischof Ralf Meister, zu der alle Interessierten eingeladen sind, beginnt um 17 Uhr in der Rotenburger Stadtkirche. Und zum Abschluss folgt der eigentliche Anlass für Meisters Besuch: Eine Stiftungsgala mit Vortrag des Landesbischofs. „Die Terminierung dieses Besuchs verdanken wir der Stiftung Kiche für Rotenburg, die Ralf Meister als Redner für das jährliche Stifteressen wünschte“, so Pastor Matthias Richter, verantwortlich für das Fundraising im Kirchenkreis. Nun sei es gelungen, sechs kirchliche und diakonische Stiftungen zu einer gemeinsamen Stiftungsgala zu bewegen. Vom Landesbischof wünschen sie sich eine Antwort auf die Frage „Herr Meister, was zählt für Sie im Leben?“ · men

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

In Ostervesede gestrandeter „Circus May” ist immer noch auf Spenden angewiesen

In Ostervesede gestrandeter „Circus May” ist immer noch auf Spenden angewiesen

In Ostervesede gestrandeter „Circus May” ist immer noch auf Spenden angewiesen
Autofahrerin verletzt sich bei Unfall auf Glatteis schwer

Autofahrerin verletzt sich bei Unfall auf Glatteis schwer

Autofahrerin verletzt sich bei Unfall auf Glatteis schwer
Näher dran

Näher dran

Näher dran
95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis

Kommentare