Keine Gefahr durch das Gemisch

Gefahrgut-Einsatz an der A1: Feuer im Paraffintank

+
Feuer im Parafin-Transport.

Landkreis Rotenburg - Die Feuerwehren Zeven, Elsdorf und Gyhum wurden am Donnerstag gegen Mitternacht zu einem Lkw-Brand an der A1 zwischen Bockel und Elsdorf gerufen. Die Isolierung eines Aufliegers, der 22 Tonnen flüssiges Paraffin geladen hatte, brannte.

Diese Chemikalie wird heiß transportiert. Mit einer Wärmebildkamera konnten die Fachleute der Feuerwehr schnell feststellen, dass sich ein Schwelbrand unter der äußeren Blechhülle des Tanks gebildet hatte. 

„Es brennt die Isolierung zwischen dem Tank und der Außenhaut. Wir öffnen nun die Außenhaut und löschen die Glutnester gezielt ab“, beschrieb Tim Gerhard, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Rotenburg, noch während des Einsatzes den Vorgang. Da es sich bei dem warmen Paraffin um ein Gefahrgut handelte, wurde auch der Gefahrgutzug hinzugeholt, erklärte Polizeisprecher Heiner van der Werp.

Viele Kräfte nötig 

Der Einsatz auf dem Autobahnparkplatz Bockel in Fahrtrichtung Hamburg gestaltete sich recht aufwendig, daher wurden viele Feuerwehrleute benötigt. Mehr als 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden eingesetzt. 

Von dem Paraffin sei allerdings keine Gefahr ausgegangen, sagt Feuerwehrsprecher Gerhard. Von der Ladung gelangte nichts aus dem Inneren des Tanks in die Umwelt. Die Einsatzkräfte trugen jedoch Schutzkleidung, damit ihre normale Kleidung nicht durch Spritzer kontaminiert werden konnte. 

Feuer im Parafin-Transport.

Der Lkw-Fahrer hatte während der Fahrt in Richtung Hamburg bemerkt, dass etwas nicht stimmte und sein Gespann auf einen Rastplatz gesteuert. Dort hatte er die Zugmaschine abgekuppelt. So hatten die Feuerwehrleute viel Platz und der Verkehr konnte auf der Autobahn unberührt weiterfließen. 

Da die Rauchentwicklung äußerst gering war, bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz, sagte Polizeisprecher van der Werp am Freitagmorgen. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde die heiße Ladung auf dem Parkplatz in einen anderen Tankauflieger umgepumpt. Erst dann konnte der beschädigte Auflieger geborgen und die Fahrbahn gereinigt werden.

Erinnerung an Gefahrgut-Einsatz Ende Mai

Erst Ende Mai hatte ein Gefahrgut-Unfall für viel Aufsehen und Stau im Kreis Rotenburg gesorgt. Bei einem Lkw war der Reifen geplatzt. Das Fahrzeug geriet ins Schlingern, krachte in die Mittelschutzplanke und kam auf der Seite zum Liegen. Da unter anderem die Fahrbahn beschädigt wurde, blieb die Autobahn teilweise mehr als einen Tag gesperrt

jom/Butt

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Aktionstag Umwelt in Fintel trotz Schmuddelwetter erfolgreich

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

Ölspur: 18-Jähriger rutscht mit seinem Audi in Straßengraben

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

HVV-Tarifkonzept: Das sagen die Hauptverwaltungsbeamten 

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Interesse an Briefwahl in Scheeßel wächst

Kommentare