Versammlung in Nindorf / Diskussion mit Ortsverein / Neue Bereitschaftschefin

DRK-Kreisverband senkt Verbindlichkeiten deutlich

Frisch gewählt: Julia Venzke ist neue DRK-Kreisbereitschaftsleiterin.

Visselhoevede - NINDORF (woe) · Finanziell steht der DRK-Kreisverband Rotenburg wieder gut da. Das erfuhren die Mitglieder während des jüngsten Jahrestreffens in der Nindorfer Gaststätte Möhmes Hof. Kreisvorsitzender Klaus Borchardt informierte darüber, dass der Kreisverband aus der normalen Geschäftstätigkeit und durch „umsichtiges sparsames Wirtschaften“ die Verbindlichkeiten von 208 000 Euro auf 14 000 Euro absenken konnte.

Die Schulden hingen mit dem Erwerb des Visselhöveder Bahnhofs vor Jahren zusammen, so Borchardt, der betonte, dass die Nebengebäude des Bahnhofs an die Stadt verkauft wurden.

Zudem wies Borchardt auf die Baumaßnahme der Rettungswache an der Rotenburger Brauerstraße hin. Durch ein Aufstocken an Personal und an Fahrzeugen müsse die Wache vergrößert werden. Der Landkreis werde demnächst Planer beauftragen, die zunächst eine Raumbedarfsanalyse erstellen würden. Finanziell könne sich der Kreisverband den Umbau leisten, meinte Borchardt.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Visselhöveder Bahnhofs-Nebengebäudes habe der Verband je ein Einsatzfahrzeug für zwei Ortsvereine angeschafft.

Mit Blick auf die Kassenlage des Verbands betonte Borchardt, dass man „finanziell gesund“ und „ohne Verluste durch die Finanzkrise gekommen“ sei.

Mit Erlösen aus Vermietungen stockte der Kreisverband seine Rücklagen auf und legte ein Finanzpolster an für den Umbau der Rettungswache an der Brauerstraße. Irritationen kamen auf, als der Schatzmeister des DRK-Rotenburg, Gerdhelm Scholz, die Verwendung der 5 000 Euro ansprach, die der DRK-Ortsverein Rotenburg an den DRK Kreisverband zahlte. Im Ortsverein habe man geglaubt, dass das Geld für die Umbaumaßnahme gedacht sei, sagte Scholz.

DRK-Kreisgeschäftsführerin Barbara Fleischer entgegnete: „Die 5 000 Euro haben wir als Dank des DRK-Ortsvereins an den Kreisverband für die Leistungen in den vergangenen Jahren angesehen. Denn der Ortsverein profitiert von dem Gebäude des Kreisverbandes.“ Das Geld werde natürlich für weitere bauliche Maßnahme eingeplant.

Auf eine weitere Nachfrage, sagte Fleischer, der Essen-auf-Rädern-Service habe ein Defizit von 18 900 Euro erbracht. Dieses Defizit konnte man mit Geldern aus der Lotto-Toto-Stiftung von 22 000 Euro wieder ausgleichen. Zudem stellte sich Julia Venzke als neue DRK-Kreisbereitschaftsleiterin der Versammlung vor. Sie wurde in der ersten Januarwoche gewählt. Venzke berichtete von Einsätzen der DRK-Sanitäter bei Großveranstaltungen in der Region wie dem Hurricane-Festival und bei Heimspielen von Werder Bremen. Sie wolle die Ausbildung der Helfer intensivieren und Aufgaben stärker auf mehrere Schultern verteilen. So warb sie bei den Ortsvereinen um Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Clankriminalität: Polizisten durchsuchen Gaststätte in Rotenburg

Clankriminalität: Polizisten durchsuchen Gaststätte in Rotenburg

Clankriminalität: Polizisten durchsuchen Gaststätte in Rotenburg
„Corona fordert alle heraus“

„Corona fordert alle heraus“

„Corona fordert alle heraus“
Neuer Look für die Visselhöveder Innenstadt

Neuer Look für die Visselhöveder Innenstadt

Neuer Look für die Visselhöveder Innenstadt
Stadtstreek-Plan: Zugang zum Wasser

Stadtstreek-Plan: Zugang zum Wasser

Stadtstreek-Plan: Zugang zum Wasser

Kommentare