KIR-Chef Bernd Braumüller über Neues im Haake-Meyer

„Das Kulturangebot ist stark gestiegen“

Bernd Braumüller: „Viel Kultur in der Stadt.“ ·
+
Bernd Braumüller: „Viel Kultur in der Stadt.“ ·

Rotenburg - Von Guido MenkerFür die Besucher der Veranstaltungen im Haake-Meyer gibt es seit Beginn des Jahres ein paar Neuigkeiten. In einem Gespräch mit der Kreiszeitung geht der Vorsitzende der Kultur-Initiative Rotenburg, Bernd Braumüller, darauf näher ein.

Herr Braumüller, es gibt einige Neuerungen im Haake-Meyer. Unter anderem ändert sich der Eintrittspreis. Was heißt das im Detail?

Bernd Braumüller: Der Eintritt kostet nach wie vor zehn Euro, wir haben nur den ermäßigten Vorverkaufspreis von acht Euro abgeschafft. Es gibt also nur noch einen Einheitspreis. Trotzdem empfehlen wir jedem sich im Vorhinein eine Karte im Vorverkauf zu sichern, da es schon mal vor kommen kann, dass bei den begrenzten Sitzplätzen ausverkauft ist.

Es gibt ja eine Reihe von Stammgästen. Inwieweit kommt die KIR denen entgegen?

Braumüller: Für unsere Stammgäste haben wir zwei neue Möglichkeiten im Angebot. Zum einen können sie sich für 40 Euro eine Abokarte kaufen. Mit dieser Abokarte können sie fünf verschiedene Veranstaltungen im Haake-Meyer innerhalb von zwölf Monaten besuchen. Das heißt ein Rabatt von 20 Prozent. Außerdem wird ihnen, wenn sie sich vorher eine Vorverkaufskarte besorgen, ein Sitzplatz reserviert. Das zweite Instrument ist die Bonuskarte. Die gibt es kostenlos und wird bei jedem Besuch abgestempelt. Der sechste Besuch ist dann kostenlos. Auch die Bonuskarte gilt zwölf Monate. Abo- und Bonuskarten gibt es im Info-Büro im Rathaus, im Haake-Meyer und an der Abendkasse.

Jede Woche Programm im Haake-Meyer. Mal ist der Zuspruch sehr groß, mal sind die Künstler fast unter sich. Wäre weniger nicht doch ein bisschen mehr?

Braumüller: In der Tat hatten wir im vergangenen Jahr einen deutlichen Besucherrückgang, auf den wir auch schon reagiert haben. Wir machen dieses Jahr in den Ferien kein Programm. Über die Gründe sind wir uns noch nicht im Klaren. Zum einen gab es sehr viele ausverkaufte Veranstaltungen in den Vorjahren, sodass sich so ein bisschen rumgesprochen hat, es sei ja immer ausverkauft, zum anderen ist das Kulturangebot in Rotenburg stark gestiegen, was uns sehr freut. Vielleicht gibt es aber auch andere Gründe, die wir noch nicht kennen. Wir würden uns natürlich freuen, wenn die Künstler immer ein volles Haus haben.

Das Haake-Meyer-Team stößt mit seinem umfassenden Programmangebot aber in der Regel eben doch auf recht große Resonanz. Wie ist die Arbeit in diesem Team denn eigentlich organisiert?

Braumüller: Es gibt die sogenannte „Kulturwerkstatt im Haake-Meyer“, zu der gehören zwölf Personen plus viele weitere Helfer. Diese zwölf Ehrenamtlichen bilden Arbeitsgruppen für das Marketing, das Programm, Internet und die Pressearbeit. Sie treffen sich alle zwei Monate. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann die Kontaktadressen übrigens unter http://www.haake-meyer.de finden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh

Friseure: 2G+ ein Hemmschuh
Lautstarker „Spaziergang“ durch Rotenburg

Lautstarker „Spaziergang“ durch Rotenburg

Lautstarker „Spaziergang“ durch Rotenburg
Urlaub auf vier Rädern ab Höperhöfen

Urlaub auf vier Rädern ab Höperhöfen

Urlaub auf vier Rädern ab Höperhöfen
Wohlsdorfer Landwirt im Jubiläumsbuch

Wohlsdorfer Landwirt im Jubiläumsbuch

Wohlsdorfer Landwirt im Jubiläumsbuch

Kommentare