Die Spielleute aus dem Altkreis gratulieren dem Spielmannszug Waffensen zum 50. Geburtstag

Der Bürgermeister gibt den Takt vor

Der Spielmannszug Waffensen hatte zum Musikfest in den Rotenburger Ortsteil geladen.

Rotenburg - WAFFENSEN. Es war ein Fest, an das sich alle Beteiligten noch Jahre gerne erinnern werden: Aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens richtete der Spielmannszug Waffensen am Wochenende das Kreismusikfest der Spielmannszüge im Kreisschützenverband Rotenburg aus. Dazu erwiesen sechs Spielmannszüge, Abordnungen von Schützenvereinen aus dem Kreisverband und zahlreiche Gäste aus dem Dorf den Spielleuten ihre Reverenz.

Den Spielmannszug Waffenen wurde 1961 gegründet. Regelmäßig tritt die Formation 15 Mal im Jahr in der Region Rotenburg bei unterschiedlichen Anlässen und Festen auf. Der erste Tambourmajor hieß Bernhard Peters. Dann folgte Rudolf Volkmann, der auf dem Kreismusikfest die Stableitung der Spielleute des Spielmannszuges Waffensen einschließlich der ehemaligen Spielleute, die ebenfalls eingeladen worden waren, übernommen hatte. Waffensens Ortsbürgermeister Harmut Leefers – selbst erfahrener Spielmann – ließ es sich nehmen, ebenso wie Ulrich Hastedt, den Taktstock zu schwingen. Aktuell liegt die Stableitung in den Händen von Karsten Dürkop.

In Laufe der Jahrzehnte schlossen die Waffensener Spielleute Patenschaften, darunter eine besonders intensive mit dem Spielmannszug Rothenburg ob der Tauber.

Nach der Begrüßung durch Karsten Dürkop richtete die Vorsitzende des Schützenvereins Waffensen, Luise Klee, ein Grußwort an die Gäste. Zum Jubiläum gratulierten zudem der stellvertretende Landrat Reinhard Brünjes, Werner Thies als Vorstandsmitglied des Kreisschützenverbandes und Ortsbürgermeister Hartmut Leefers. Danach folgte der Marsch durch das Dorf mit mehreren hundert Mitwirkenden. Am Festzelt startete das Unterhaltungsprogramm, das der stellvertretende Vorsitzende Michael Leefers moderierte, und an dem die Landjugend, der Shanty Chor, die Kindervolkstanzgruppe und die Einradgruppe des TuS Waffensen sowie die anwesenden Spielmannszüge mitwirkten. „Es war wirklich ein gelungenes Fest mit mehr als 500 Aktiven und Gästen“, freute sich Michael Leefers. · woe.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes
Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier
Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee
Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Kommentare