Kommentar: Kandidatensuche

Bürger brauchen eine Wahl

Kreiszeitung Syke
+
Kreiszeitung Syke

Visselhoevede - Von Jens Wieters. Sicher, es wird noch viel Wasser den Visselbach herunterfließen, bis die Bürger wieder an die Wahlurnen gerufen werden, um ihr Stadtoberhaupt zu bestimmen. Aber haben sie dann überhaupt noch die Wahl?

Wenn es nach der CDU geht, dann wohl eher nicht, denn das Kreuzchen ist nicht mehr als Makulatur, wenn nur ein Name auf dem Wahlzettel steht. Denn die Union um Fraktionschef Dieter Carstens hat einen von allen Parteien getragenen Kandidaten im Visier. So der Inhalt des aktuellen Vorstoßes. Warum schon jetzt? Entweder ist sie sich sicher, auch in den kommenden Monaten in ihren eigenen Reihen keinen geeigneten Bewerber zu finden; oder die Partei will bereits jetzt vor allem die Grünen einfangen, um gemeinsam mit ihnen gegen die amtierende Bürgermeisterin Franka Strehse zu arbeiten. Eine dritte Möglichkeit kommt auch noch ins Spiel: Die CDU musste durch diesen mutigen, wenn auch verfrühten Schritt einfach mal signalisieren, dass sie noch lebt – so wenig hat man in den vergangenen Monaten von ihr gehört. Wie auch immer: Zu einer echten Demokratie gehört eben auch, dass die Menschen auswählen können. Die Einigung auf einen einzigen Kandidaten würde den Sinn einer Direktwahl jedenfalls gravierend konterkarieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfall bei Ahausen mit sieben beteiligten Fahrzeugen

Verkehrsunfall bei Ahausen mit sieben beteiligten Fahrzeugen

Verkehrsunfall bei Ahausen mit sieben beteiligten Fahrzeugen
Generalversammlung der Eichenschule Scheeßel zeigt Geleistetes und zukünftige Baustellen auf

Generalversammlung der Eichenschule Scheeßel zeigt Geleistetes und zukünftige Baustellen auf

Generalversammlung der Eichenschule Scheeßel zeigt Geleistetes und zukünftige Baustellen auf
95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis

95 Prozent Omikron im Landkreis
Prietz setzt auf Transparenz

Prietz setzt auf Transparenz

Prietz setzt auf Transparenz

Kommentare