Brennender Trecker hält Feuerwehr in Atem

+
Brennender Trecker hält Feuerwehr Scheeßel in Atem

Scheeßel. Mit einem Großaufgebot rückte gestern Nachmittag die Scheeßeler Feuerwehr aus. Beim Pflügen seines Feldes im Büschelweg hatte ein Scheeßeler Landwirt gegen 15 Uhr eine knapp ein Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkt.

Er brachte sich in Sicherheit und rief vom nächstgelegenen Hof telefonisch die Feuerwehr. Schon rund fünf Minuten später waren vier Löschfahrzeuge und 20 Kameraden zur Stelle. Die alarmierten Kräfte mussten den Schlepper kurz darauf unter schwerem Atemschutz mit einem Schaumgemisch ablöschen.

Treckerbrand in Büschel

Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne
Gerade noch von seinem Trecker absteigen konnte ein Landwirt aus Scheeßel, als er beim Pflügen am Freitagnachmittag Rauchgeruch bemerkte. Nachdem er eine gut einen Meter große Stichflamme aus dem Motorraum seines Treckers bemerkte, rief er vom nächstgelegenen Hof aus telefonisch die Feuerwehr an. Obwohl diese nach nur fünf Minuten anrückte, konnten die 20 Kräfte der freiwillligen Feuerwehr Scheeßel die vollständige Zerstörung des Treckers nicht verhindern. (hey) © Mediengruppe Kreiszeitung / Ulla Heyne

Das Fahrzeug wurde vollständig zerstört. Wegen der großen Hitzeentwicklung dauerte es fast eine Stunde, bis der Brand vollständig gelöscht war. Ortsbrandmeister Dirk Behrens ließ den Brandherd mit einer Wärmebildkamera untersuchen, um ein erneutes Aufflammen auszuschließen. n Foto: Heyne

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

Coronavirus erreicht Europa: Zwei Fälle in Frankreich

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Federers Zittersieg - Keine "Sunday-Night-Party" für Görges

Meistgelesene Artikel

Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Große Party im Zweijahrestakt

Große Party im Zweijahrestakt

Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Erfolglose Suche nach Vermisstem: Nachbarn finden toten Mann im Garten

Kommentare