Bremervörder Polizei kann Akte schließen

Großer Stein fällt vom Herzen: Wochenlang vermisste Laura-Marie wieder zu Hause

Die Bremervörder Polizei hat seit Ende Januar nach einer Jugendlichen gesucht. Die 16-jährige Laura-Marie nun wieder zu Hause.

Update, 1. März 2021: Die seit mehreren Wochen vermisste Laura-Marie ist wieder zu Hause. Bei dieser Nachricht fallen nicht nur den Angehörigen und Freunde Steine vom Herzen. Auch die Ermittler der Bremervörder Polizei, die seit ihrem Verschwinden intensiv nach der 16-Jährigen öffentlich gefahndet haben, können seit dem Wochenende diese Akte beruhigt schließen. Das teilt die Polizei am Montag mit.

Entgegen den Annahmen, dass sich die junge Frau im Landkreis Harburg oder Lüneburg aufgehalten habe, führte ihre Spur nach Hessen. Mittlerweile ist sie wieder in Bremervörde. Nähere Umstände zu ihrem Verschwinden teilt die Polizei nicht mit.

Originalmeldung, 21. Januar 2020: Bremervörde - Ihre Angehörigen und Freunde sind in großer Sorge. Möglicherweise hat sich die Jugendliche auf den Weg in Richtung Lüneburg gemacht, teilt die Polizei mit. Sie soll sich im Bereich Radbruch aufgehalten haben.

Laura-Marie ist 1,65 Meter groß und hat schulterlange, rotgefärbte Haare mit einem auffälligen Sidecut. Zuletzt war sie bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover (Hoodie) mit orangefarbener Schrift, einer Jeans und beigefarbenen Stiefeletten. Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle oder das Polizeikommissariat Bremervörde unter Telefon 04761/9945-0.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

Meistgelesene Artikel

Kommentare