Sprühdosen im Auto

Polizei fasst Graffitikünstler

Bremervörde - Im Rahmen einer routinemäßigen Verkehrskontrolle ist eine Streifenbesatzung am frühen Sonntagmorgen in Bremervörde auf vier junge Männer aus Bremen gestoßen. Ihnen wird jetzt vorgeworfen, für Farbschmiereien auf Metronomzügen am Bremervörder Bahnhof verantwortlich zu seien. Das teilen die Beamten am Montag mit. 

Die Polizeistreife war gegen 3 Uhr an der Umgehungsstraße zwischen B71 und K102 auf den Opel Vectra des Künstlerquartetts zu gekommen. Sie fragten kurz nach dem Grund des ungewöhnlichen Stopps und warfen dabei einen Blick in das Auto. Dabei fiel ihnen ein blauer Beutel mit Farbsprühdosen auf. Schnell kam den Beamten der Verdacht einer nächtlichen Graffiti-Aktion auf. Eine andere Streifenbesatzung fuhr zum Bahnhof und fand dort frische Sprühbilder auf zwei Metronom-Waggons. 

Die folgenden Ermittlungen gegen die jungen Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren werde zeigen, ob sie für die Reinigung der Zugwaggons bezahlen müssen, so ein Sprecher der Polizei.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Meistgelesene Artikel

Keine Rücksichtnahme

Keine Rücksichtnahme

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Kommentare