An der Bundesstraße 71

83-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Barchel tödlich verletzt

Barchel - Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Bundesstraße 71 hat eine 83-jährige Frau aus Oerel am Donnerstagabend ihr Leben verloren.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die Seniorin gegen 18.15 Uhr zu Fuß am rechten Fahrbahnrand der Bundesstraße unterwegs. Möglicherweise hatte die Dame die Bundesstraße in Richtung einer Bushaltestelle überqueren wollen. Ein 60-jähriger Kraftfahrer aus der Samtgemeinde Geestequelle war zu dieser Zeit mit einem Milchtransporter auf der B 71 in Fahrtrichtung Basdahl unterwegs. Beim Vorbeifahren erfasste der Lastwagen die 83-Jährige am Fahrbahnrand und verletzte sie tödlich. Für die Frau kam jede weitere Hilfe zu spät.

Bislang fehlen den Unfallermittlern der Polizei aufschlussreiche Zeugenaussagen. Sachdienliche Hinweise erbitten die Beamten der Polizeistation Oerel unter Telefon 04765/242. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Bundesstraße in beiden Fahrichtungen voll gesperrt. Dadurch kam es zu Behinderungen des Feierabendverkehrs.

Aufgrund der Polizeiermittlungen ist die Fahrbahn laut Angaben am Freitagvormittag bis 11.30 Uhr vollgesperrt.

Ungefährer Unfallort

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Güterzüge in Cuxhaven kollidiert

Güterzüge in Cuxhaven kollidiert

Die Queen besucht die London Fashion Week

Die Queen besucht die London Fashion Week

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Güterzüge in Cuxhaven kollidiert - hoher Sachschaden

Güterzüge in Cuxhaven kollidiert - hoher Sachschaden

Meistgelesene Artikel

Scheeßeler Seniorenbeirat rät zur Notfalldose

Scheeßeler Seniorenbeirat rät zur Notfalldose

Schlägerei unter St. Pauli-Fans in Bevern

Schlägerei unter St. Pauli-Fans in Bevern

Heiratsantrag vor gut 200 Ballgästen: Das „Ja“ war nur Formsache

Heiratsantrag vor gut 200 Ballgästen: Das „Ja“ war nur Formsache

14-jähriger Moped-Fahrer bleibt bei der Flucht stecken

14-jähriger Moped-Fahrer bleibt bei der Flucht stecken

Kommentare