Niedersachsens SPD-Fraktionschef Jüttner besuchte Heidetor-Schule / Kaum Lehrer zu finden

„Brauchen kleine Gesamtschulen“

SPD-Prominenz in der Schule: Rektor Gerd Dyck, Lothar Cordts, Franka Strehse, Wolfgang Jüttner und Ralf Borngräber (hinten von links) mit Schülern.

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE (woe) Thema Nummer eins bei dem Treffen mit Wolfgang Jüttner, dem Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, der jüngst die Visselhöveder Heidetor-Schule besuchte, war natürlich das vieldiskutierte Thema der vergangenen Wochen in der Stadt: die geplante Integrierte Gesamtschule.

Zusammen mit Vertretern der SPD Visselhövede, dem SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil, der Bürgermeisterin Franka Strehse und SPD-Landtagsabgeordneter Ralf Borngräber sprach Jüttner mit Pädagogen der Schule.

„Wir brauchen kleine Gesamtschulen bis zur Klasse zehn auf dem Land. Das jetzige dreigliedrige Schulsystem gefährdet die ländlichen Schulstandorte. Die Hauptschule, zwei Drittel davon im Land sind einzügig, hat als eigenständige Schulform mittelfristig keine Chance“, so Jüttner.

Er glaubt, durch die ständigen Elternproteste und den Unmut intern in der CDU-Fraktion über die Schulpolitik werde der Druck auf die Landesregierung zunehmen, mehr Gesamtschulen zu genehmigen. Bereits jetzt sei der Elternwille in Visselhövede eindeutig.

In der fünften Klasse der Hauptschule sind zwölf Kinder angemeldet. Das sagte Schulleiter Gerd Dyck. Und der Konrektor der Realschule, Rolf Bartels, berichtete: „In den beiden Klassen des achten und neunten Schuljahres an der Realschule unterrichten wir jeweils 33 Schüler.“

Zuvor stellten Schüler der achten Hauptschulklasse den Gästen Fragen. „Warum seid ihr denn hier“, fragte ein Schüler. „Wir müssen mit den Leuten sprechen, für die wir Entscheidungen treffen. Deshalb besuchen wir sie regelmäßig, wie nun bei euch“, antwortete Bürgermeisterin Franka Strehse.

In der Diskussion mit den Schülern merkte Schulleiter Dyck an, wie schwierig es für Schulen seiner Art sei. Lehrer zu finden. Tendenziell ziehe es Lehrer mehr in die Städte, als in den ländlichen Raum.

SPD-Landtagsabgeordneter Ralf Borngräber merkte an, in Zeven wieder ein Lehrer-Seminar einzurichten, um Anreize zu schaffen, damit Pädagogen im ländlichen Raum bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 2,95 Euro statt 9,95 Euro

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Vor zehn Jahren verunglückte das Kreuzfahrtschiff Costa Concordia vor der Küste Italiens

Meistgelesene Artikel

Das Moor vor der Haustür

Das Moor vor der Haustür

Das Moor vor der Haustür
Visselhövede wird zum Zentrum für Tiny Houses

Visselhövede wird zum Zentrum für Tiny Houses

Visselhövede wird zum Zentrum für Tiny Houses
Antennenträger in der ehemaligen Kaserne Lehnsheide steht zum Verkauf

Antennenträger in der ehemaligen Kaserne Lehnsheide steht zum Verkauf

Antennenträger in der ehemaligen Kaserne Lehnsheide steht zum Verkauf
Waschen, schneiden, spenden

Waschen, schneiden, spenden

Waschen, schneiden, spenden

Kommentare